Logisch: Shiffrin gewinnt Slalom-Auftakt

12. November 2016, 13:53
76 Postings

US-Amerikanerin siegt in Levi vor Wendy Holdener und Petra Vlhova – Carmen Thalmann als beste Österreicherin auf Rang zehn

Levi – Der Start in die Saison der Slalom-Damen verlief am Samstag erwartungsgemäß: die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin gewann im finnischen Levi mit 0,67 Sekunden Vorsprung vor der Schweizerin Wendy Holdener, die Slowakin Petra Vlhova wurde Dritte (+0,75).

Für Shiffrin war es der 21. Weltcupsieg, der 20. im Slalom. Damit liegt sie nun gleichauf mit Janica Kostelic auf Platz vier hinter Marlies Schild (35) Vreni Schneider (34) und Erika Hess (21). Die Ausnahme-Skirennfahrerin aus Eagle-Vail hat damit die letzten neun Weltcup-Slaloms, an denen sie teilnahm, auch gewonnen. Der Rekord liegt bei zehn.

Als beste Österreicherin fuhr Carmen Thalmann mit 2,38 Sekunden Rückstand auf Rang zehn. Michaela Kirchgasser (+2,57) fiel nach Platz 12 im zweiten Durchgang auf Rang 14 zurück. Katharina Truppe (+2,68) verbesserte sich von Rang 26 auf den 15. Platz.

Völlig daneben ging Levi für Bernadette Schild. Die Salzburgerin erwischte gleich am Start ein Eisenteil und ruinierte sich dabei die Kante eines Skis. Vom schon so lange gejagten, ersten Slalom-Podestplatz seit Jänner 2015, als die mittlerweile zurückgetretene Kathrin Zettel in Zagreb Zweite geworden war, waren die ÖSV-Damen in Levi weit entfernt. 15 Rennen sind es nun schon ohne Stockerplatz.

Shiffrin reist damit als nach zwei Rennen als Führende im Gesamtweltcup zu den Technikbewerben in Killington (USA), hinter denen wegen Schneemangels derzeit aber noch ein Fragezeichen steht. Die Schweizerin Lara Gut, die im Oktober den Riesentorlauf in Sölden gewann, war in Levi nicht am Start.

Überraschungen des Rennens waren die 23-jährige Maren Skjöld – die Norwegerin landete in ihrem erst achten Weltcuprennen an der fünften Stelle – und die 18-jährige Schweizerin Melanie Meillard, die beim vierten Weltcupstart ihrer Karriere Sechste wurde. (APA, red, 12.11.2016)

  • Sichere Fahrt zum ersten Saisonsieg: Mikaela Shiffrin.
    foto: apa/afp/kainulainen

    Sichere Fahrt zum ersten Saisonsieg: Mikaela Shiffrin.

  • Neben dem Preisgeld erhielt Shiffrin wie schon 2013 ein weiteres Rentier zur Patenschaft: "Schön, dass Rudolph nun einen Gefährten hat".
    foto: apa/afp/kainulainen

    Neben dem Preisgeld erhielt Shiffrin wie schon 2013 ein weiteres Rentier zur Patenschaft: "Schön, dass Rudolph nun einen Gefährten hat".

Share if you care.