Beifahrer nach Unfall auf der Brennerautobahn verstorben

12. November 2016, 10:16
4 Postings

Pkw fuhr auf Lkw auf – Lenker schwer verletzt

Innsbruck – Ein vermutlich 40 Jahre alter Serbe ist Samstagfrüh bei einem Unfall auf der Brennerautobahn (A13) zwischen Innsbruck-Amras und dem Bergisel-Tunnel ums Leben gekommen. Er saß als Beifahrer in einem Auto, das auf der regennassen Fahrbahn ins Rutschen geraten sein dürfte und auf einen italienischen Lkw auffuhr. Der 26-jährige serbische Pkw-Lenker wurde ebenfalls verletzt.

Die Identität des Verunglückten muss allerdings noch im Zuge einer gerichtlich angeordneten Obduktion bestätigt werden, teilte die Tiroler Polizei mit. Der Autofahrer dürfte laut derzeitigem Ermittlungsstand der Exekutive gegen 6.15 Uhr in einer leichten Linkskurve in Fahrtrichtung Brenner auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben und prallte gegen das Heck eines vor ihm fahrenden Sattelschleppers. Der Pkw wurde bis zur B-Säule unter den Sattelanhänger geschoben. Sowohl Lenker als auch Beifahrer mussten von der Berufsfeuerwehr Innsbruck aus dem Wrack geschnitten werden.

Für den 40 Jahre alten Beifahrer kam aber jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Autofahrer wurde nach der Erstversorgung verletzt in die Klinik Innsbruck eingeliefert. Der 51-jährige italienische Lenker des Sattelschleppers blieb unverletzt.

Die A13 war während der Erstversorgung und Aufräumarbeiten bis 8.30 Uhr gesperrt. Die Berufsfeuerwehr Innsbruck war mit 12 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz, die Rettung mit fünf Mann und zwei Fahrzeugen. (APA, 12.11.2016)

Share if you care.