Deutsche Bahn legte Lokführergewerkschaft GDL erweitertes Angebot vor

11. November 2016, 17:14
posten

Dritte Runde der Tarifverhandlungen

Berlin – In der Tarifrunde bei der Deutschen Bahn hat das Unternehmen am Freitag die Gespräche mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) fortgesetzt. Der Konzern legte in der dritten Verhandlungsrunde ein "erweitertes Angebot zur Arbeitszeit" vor, wie eine Sprecherin mitteilte. Die Deutsche Bahn wolle "zügig Fortschritte" erzielen. Details des Angebots nannte sie nicht.

Die GDL fordert bessere Arbeitszeitregelungen wie langfristig planbare Ruhezeiten und bessere Schichtrhythmen. Die Gewerkschaft verlangt zudem vier Prozent mehr Lohn.

150.000 Beschäftige betroffen

Neben der GDL verhandelt die Deutschen Bahn auch mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Dort gehen die Gespräche am 23. November weiter.

Die diesjährige Tarifrunde betrifft insgesamt rund 150.000 Beschäftigte der Deutschen Bahn. Unter ihnen sind auch etwa 35.400 Mitarbeiter des Zugpersonals, für die sowohl EVG als auch die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) verhandeln. (APA, 11.11.2016)

Share if you care.