Wia goht's Ihna im Ländle?

User-Diskussion18. November 2016, 17:22
145 Postings

Bregenz, der Bodensee, die Festspielbühne und die "Gsiberger" – wie geht es Ihnen im westlichsten Bundesland Österreich?

Auch wenn Bregenz nicht die größte Stadt ist, das ist "Doarabira", also Dornbirn, ist sie doch die Hauptstadt des westlichsten Bundeslandes Österreichs. Das Ländle grenzt an Deutschland, Liechtenstein und die Schweiz. Durch den hochallemannischen Ursprung des Dialekts verstehen jene, die östlich des Bundeslandes aufgewachsen sind, oft nur "Bahof". Doch nicht einmal innerhalb der Regionen verstehen sich alle Vorarlberger – kommt drauf an, ob Ober- oder Unterländer, Montafoner oder Wälder.

"Schaffa, spära, Hüsle baua" lautet ein gern zitiertes Lebensmotto. "Ghörige Gsiberger" sind fleißig, sparsam, konservativ und trinkfreudig – "s'isch gli, ob Moscht oder Ländle-Milch". "I han di gern" statt "Ich liebe dich" reicht für manch unterkühlten Ländle-Bewohner als Liebesbekundung, heißt es. Klischees über Vorarlberger und die Landeshauptstadt Bregenz gibt es viele. Doch was darf man in Vorarlberg, was nicht, und wie sind die Vorarlberger wirklich?

Dinge, die man tun kann

  • Den Blick vom Pfänder auf den Bodensee genießen.
  • Käsknöpfle essen.
  • Die schmalste Hausfassade Europas mit nur 57 Zentimeter Breite in der Kirchstraße 29 in Bregenz besichtigen.
  • Einmal eine Oper auf der weltgrößten Seebühne bei den Bregenzer Festspielen sehen.
  • Durch Bregenz pirschen, als wäre man James Bond in ein "Quantum Trost", und entdecken, dass es gar keinen Flughafen in Bregenz gibt.
  • Einmal falsch abbiegen und unabsichtlich in der Schweiz landen.

Dinge, die man lassen kann

  • Skifahren im Skigebiet Silvretta Montafon, die falsche Piste abfahren und mit dem Bus zum Auto fahren.
  • Lustenauer verstehen wollen.
  • Vorarlberger mit Schweizern verwechseln.
  • Bregenzer "Seebrünzler" nennen.
  • Als Nichtvorarlberger Vorarlbergerisch sprechen wollen – verstehen versuchen darf man aber.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Vorarlbergern gemacht, verstehen Sie den Dialekt? Wie leben und "überleben" Sie im schönen Ländle? (luh, 18.11.2016)

  • Der Pavillon an der Seepromenade in Bregenz bietet einen Blick über den Bodensee bis nach Lindau in Deutschland.
    foto: apa/barbara gindlapa/barbara gindl

    Der Pavillon an der Seepromenade in Bregenz bietet einen Blick über den Bodensee bis nach Lindau in Deutschland.

  • Ein Blick über das Montafon, dessen höchster Berg Vorarlbergs der Piz Buin mit 3.312 Metern ist.
    foto: ap/matthias schrader

    Ein Blick über das Montafon, dessen höchster Berg Vorarlbergs der Piz Buin mit 3.312 Metern ist.

  • Die Seebühne der Bregenzer Festspiele wird alle zwei Jahre eigens dem Programm mit einer neuen Kulisse angepasst – wie hier für die Oper "Turandot".
    foto: apa/dietmar stiplovsek

    Die Seebühne der Bregenzer Festspiele wird alle zwei Jahre eigens dem Programm mit einer neuen Kulisse angepasst – wie hier für die Oper "Turandot".

Share if you care.