Japan richtete verurteilten Mörder hin

11. November 2016, 06:46
5 Postings

45-Jähriger wegen Mordes an zwei Frauen gehängt

Tokio – In Japan ist zum ersten Mal seit mehreren Monaten wieder ein Todeskandidat hingerichtet worden. Wie das Justizministerium am Freitag mitteilte, wurde der 45-Jährige in einem Gefängnis im südjapanischen Fukuoka gehängt. Der Mann war 2012 wegen Mordes an zwei Frauen zum Tode verurteilt worden.

Unter Regierungschef Shinzo Abe ist die Zahl der Hinrichtungen in Japan gestiegen. Es war dies die erste Hinrichtung seit März und insgesamt die 17. seit Abes Amtsantritt Ende 2012. Japan ist gemeinsam mit den USA eine der wenigen Industrienationen mit der Todesstrafe.

Insgesamt sitzen 128 Häftlinge in japanischen Todeszellen, darunter Shoko Asahara, Gründer der Sekte Aum Shinrikyo, und seine Anhänger. Sie wurden wegen der Gasanschläge auf die U-Bahn in Tokio im Jahr 1995 zum Tode verurteilt. (APA, 11.11.2016)

Share if you care.