Zalando: Heißer September belastete Umsatzwachstum

10. November 2016, 09:50
posten

Betriebsgewinn im dritten Quartal übertraf die Erwartungen

Berlin – Europas größter Online-Modehändler Zalando hat im Sommer mehr Geld als erwartet verdient. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag bei 19,5 Millionen Euro, wie das Berliner Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit 16,5 Millionen Euro gerechnet. Das entspricht einer Gewinnmarge von 2,3 Prozent. Im Geschäftsjahr 2016 erwartet das Unternehmen hier ein Ergebnis zwischen 5,0 bis 6,0 Prozent.

Der Umsatz erhöhte sich von Juli bis September um 17,1 Prozent auf rund 835 Millionen Euro. Er wuchs damit schwächer als im Vorquartal mit 25 Prozent. Der Modebranche machten im September ungewöhnlich warme Temperaturen zu schaffen, wegen denen die Kunden nicht wie erhofft bei den neuen Herbst- und Winterkollektionen zugriffen. Zalando erwartet 2016 aber weiter ein Erlöswachstum am oberen Ende des Zielkorridors von 20 bis 25 Prozent. "Wir haben die perfekte Basis für weiteres Wachstum geschaffen und blicken optimistisch auf 2017", sagte Co-Vorstandschef Rubin Ritter. Auch in den kommenden Jahren soll es ein Umsatzplus zwischen 20 und 25 Prozent geben. (Reuters, 10.11.2016)

  • Wegen des ungewöhnlich warmen Septembers bliebt der Online-Modehändler Zalando auf der neuen Herbst- und Winterkollektion vorerst sitzen.
    foto: apa/dpa/oliver berg

    Wegen des ungewöhnlich warmen Septembers bliebt der Online-Modehändler Zalando auf der neuen Herbst- und Winterkollektion vorerst sitzen.

Share if you care.