Toronto in Fahrt, Nogueira erhöht Druck auf Pöltl

10. November 2016, 09:31
29 Postings

Oklahoma City auswärts 112:102 besiegt – Österreicher mit vier Punkten und zwei Offensiv-Rebounds in 19 Minuten – Nogueira mit starker Vorstellung

Oklahoma City (Oklahoma) – Die Toronto Raptors haben auch ihr zweites Auswärtsspiel in der laufenden NBA-Saison gewonnen. Sie bezwangen Oklahoma City Thunder in der Nacht auf Donnerstag (MEZ) 112:102. Der Wiener Jakob Pöltl, neuerlich in der Startformation, verbuchte in 19:02 Minuten vier Punkte, zwei Offensiv-Rebounds und einen "blocked shot" bei einem Turnover. DeMar DeRozan (37 Zähler) war wieder nicht zu stoppen.

Die Kanadier mussten in Oklahoma City neben Jonas Valanciunas (Knie) auch auf Terrence Ross (Fingerverletzung) verzichten. Pöltl ersetzte den litauischen Center wie schon gegen die Sacramento Kings in der Anfangsformation. Diesmal wurde er von seinem "Backup" Lucas Nogueira übertroffen. Der zum Saisonstart verletzte Brasilianer verzeichnete in 29 Minuten zehn Punkte, sieben Rebounds und je zwei Steals sowie geblockte Würfe. Er erhöht somit den Druck auf den 21-jährigen Wiener. "Das war Lucas' Nacht", stellte Toronto-Coach Dwane Casey fest. "Er (Noguiera) hat einen wirklich guten Job gemacht und uns Schwung gegeben."

Das Spiel bot auch das Aufeinandertreffen zweier aktueller Topscorer der NBA. Thunder-Star Russell Westbrook erzielte mit 36 Punkten einen Zähler weniger als DeRozan.

"Wichtiger Sieg nach schlechtem Start in Oklahoma City! Wir haben gut verteidigt und unseren Touch von außen gefunden", postete Pöltl auf Facebook. In der Nacht auf Samstag treten die Raptors bei den Charlotte Hornets an, die mit 6:1-Siegen (Toronto hält bei 5:2) gleichauf mit Titelverteidiger Cleveland Cavaliers an der Spitze der Eastern Conference stehen. (APA, 10.11.2016)

Mittwoch-Ergebnisse der NBA:
Oklahoma City Thunder – Toronto Raptors 102:112
Atlanta Hawks – Chicago Bulls 115:107
Charlotte Hornets – Utah Jazz 104:98
Golden State Warriors – Dallas Mavericks 116:95
Indiana Pacers – Philadelphia 76ers 122:115 n.V.
Los Angeles Clippers – Portland Trail Balzers 111:80
New York Knicks – Brooklyn Nets 110:96
Orlando Magic – Minnesota Timberwolves 107:123
Phoenix Suns – Detroit Pistons 107:100
San Antonio Spurs – Houston Rockets 99:101
Washington Wizards – Boston Celtics 118:93

  • Eine Maschine unter dem Korb: DeMar DeRozan. Diesmal erzielte er 37 Punkte.
    foto: reuters/smith

    Eine Maschine unter dem Korb: DeMar DeRozan. Diesmal erzielte er 37 Punkte.

Share if you care.