Überleben nach dem Atomkrieg: Nächstes "Metro"-Game in Arbeit

9. November 2016, 12:17
49 Postings

Nachfolger der Shooter-Serie setzt Geschichte des dritten Buchs "Metro 2035" fort

Die postapokalyptische Shooterserie "Metro" erhält einen dritten Teil. Dies geht aus einem Eintrag der offiziellen Webseite zum kommenden Buch "Metro 3025" hervor. Demzufolge werde das Spiel direkt an die Ereignisse der Bücher anknüpfen und die Geschichte weiterspinnen. Herausgeber Deep Silver hat die Entwicklung allerdings noch nicht bestätigt.

Verseuchte Welt

Der erste Teil der Videospielreihe erschien im März 2010 unter dem Titel "Metro 2033". Darin werden Spieler in die Ubahnschächte eines verstrahlten Moskaus versetzt. Nach einem atomaren Weltkrieg haben sich die Menschen in den Untergrund zurückgezogen und müssen versuchen, zwischen widrigen Bedingungen und bestialischen Mutanten zu überleben. 2013 folgte der zweite Teil "Metro: Last Light". Beide werke wurden von A4 Games entwickelt und zunächst von THQ und dann Deep Silver vertrieben. (9.11.2016)

Update 10.11.: Mittlerweile hat Herausgeber Deep Silver die Entwicklung des dritten "Metro"-Spiels bestätigt. Dieses werde aber nicht 2017 erscheinen. Weitere Informationen sollen in den kommenden Monaten folgen.

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Manchmal bauen wir Amazon-Links in unsere Artikel ein. Wenn Sie über diese Links ein Produkt erwerben, erhält DER STANDARD eine kleine Kommission von Amazon – und Sie helfen uns dabei, die Produktion von Inhalten zu finanzieren.

Nachlese

Metro 2035 (Amazon)

Metro 2035 (Webseite)

  • Artikelbild
    foto: metro 2035
Share if you care.