Jäger schoss im Burgenland Bekannter in den Fuß

9. November 2016, 10:57
99 Postings

Mann wollte das Gewehr erklären, dabei löste sich Schuss

Deutschkreutz – Ein 69-jähriger Jäger soll in Deutschkreutz (Bezirk Oberpullendorf) einer Bekannten in den Fuß geschossen haben. Der Mann soll in einem Wohnhaus einem 75-Jährigen sowie dessen Bekannten die Handhabung seines Jagdgewehres erklärt haben. Dabei löste sich ein Schuss aus der geladenen Waffe, bestätigte die Polizei am Mittwoch einen Bericht der Burgenländischen Volkszeitung.

Der Schuss soll sich gelöst haben als der 69-Jährige mit der Frau allein in der Küche war. Die Jagdpatrone soll die Frau in eine Zehe des rechten Fußes getroffen haben, sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Mann soll Besitzer einer gültigen Jagdkarte sowie eines Waffenpasses und einer Waffenbesitzkarte sein. Nach Abschluss der Erhebungen dürften den 69-Jährigen eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie waffen- und jagdrechtliche Verfahren erwarten. (APA, 9.11.2016)

Share if you care.