Diese Themen interessierten US-Bürger bei der Wahl

Video9. November 2016, 12:11
6 Postings

Den Suchanfragen auf Google zufolge war Migration vor Abtreibung und Polizei das wichtigste Thema bei der Präsidentenwahl

Wenn man die Google-Suchanfragen bewertet, war Migration das Thema, das die US-Bürger am Wahltag am meisten beschäftigt hat. Während der letzten beiden TV-Debatten vor der Präsidentenwahl haben die US-Bürger außerdem intensiv nach Abtreibung und Polizei gesucht. Die Auswertung der Google-Suchanfragen bezieht sich auf die beiden großen Fernsehdebatten im Oktober und den Wahlabend am Dienstag ab 19.45 Uhr Ortszeit.

derstandard.at

Warum Immigration polarisierte:

Donald Trump fordert eine Mauer zur Grenze Mexikos, um die Einwanderung zu stoppen. Die Mauer soll außerdem vom Nachbarland bezahlt werden. Hillary Clinton will illegal in den USA lebende Menschen einbürgern und integrieren, gleichzeitig aber die Grenzen stärken. Sie folgt damit der Einwanderungspolitik Barack Obamas.

Warum Abtreibung ein Thema war:

Trump wechselte dazu häufig seine Meinung, während Clinton für das Selbstbestimmungsrecht der Frau warb. Zuletzt positionierte sich Trump deutlich gegen Abtreibungen. Im März sagte er sogar, dass abtreibende Frauen oder ihre Ärzte dafür bestraft werden sollten.

Wie sich die Suchanfrage nach "Polizei" erklären lässt:

Polizeigewalt ist in den USA für viele Schwarze ein entscheidendes Problem. Zuletzt haben sie mit "Black Lives Matter" in sozialen Medien darauf aufmerksam gemacht. Afroamerikaner wählen traditionell eher demokratisch. Für Barack Obama haben 2012 zwei Drittel von ihnen gestimmt, für Clinton diesmal sogar 88 Prozent. (mvu, 9.11.2016)

Share if you care.