Wohnen: Wird es Zeit für eine Alarmanlage?

Quiz9. November 2016, 10:00
76 Postings

Die Polizei warnt im Herbst und Winter vor steigenden Einbrüchen und rät zu einer robusten Sicherheitsausstattung der eigenen vier Wände

Im Herbst werden die Nächte länger, für Einbrecher wird es dadurch tendenziell kuscheliger. Die Polizei rechnet in den Herbst- und Wintermonaten wie immer mit steigenden Einbrüchen. Im Vorjahr gab es bundesweit 15.516 Einbrüche in private Häuser und Wohnungen (minus 9.3 Prozent gegenüber 2014), besagt die Kriminalstatistik der Polizei.

Wie aber kann man vorbeugen und sich schützen? Die Polizei rät Bürgern zu präventiven Maßnahmen anhand einer sogenannten Sicherheitspyramide in drei Stufen: erstens mechanischer Schutz wie Sicherheitstüren und -fenster, zweitens – vor allem bei Einfamilienhäusern – elektronische Kontrolle, sprich: eine Alarmanlage, drittens das richtige Verhalten. Beispiel: Wer das Sicherheitsfenster im Erdgeschoß seiner leeren Wohnung gekippt lässt, macht einen Fehler – auch versicherungstechnisch.

Was tun Sie?

Wie schützen Sie Ihr Heim? Haben Sie eine Alarmanlage, oder denken Sie darüber nach, eine installieren zu lassen? Wie viel ist oder wäre Ihnen eine Alarmanlage wert? Oder verlassen Sie sich auf mechanische Vorrichtungen wie eine massive Sicherheitstür und Fenster mit hoher Widerstandsklasse? Sind Sie wachsamer geworden, weil Ihnen oder Freunden ein Einbruch widerfahren ist? Oder halten Sie Warnungen aus Polizei, Politik und Medien vielmehr für übertrieben? (red, 9.11.2016)

Share if you care.