Werberat richtet eine Berufungs-Instanz für Unternehmen ein

8. November 2016, 12:39
5 Postings

Berufungs-Senat soll Urteils-Sprüche des Werberates überprüfen – Unternehmen können gegen Stopp-Entscheidungen Einspruch erheben

Wien – Der Österreichische Werberat hat einen Ethikrat eingerichtet, er soll als unabhängiger Berufungs-Senat Urteils-Sprüche des Österreichischen Werberates überprüfen. Dafür konnten Bernadette Kamleitner (Institutsvorstand Marketing and Consumer Research – WU-Wien), Dagmar Lang (Herausgeberin und Geschäftsführerin Manstein-Zeitschriften-Verlag), Jurist Heinz Wittmann, Rundfunkjurist Wolfgang Buchner und er Rechtsanwalt Paul Pichler gewonnen werden.

Wird ein Unternehmen durch eine Entscheidung der Werberäte und Werberätinnen aufgefordert seine Werbemaßnahme einzustellen ("Stopp-Entscheidung des Werberates") kann es gegen diese Entscheidung Einspruch erheben. Dieser Einspruch langt beim Ethik-Senat ein und muss innerhalb von drei Werktagen bearbeitet werden.

"Wichtig ist, dass wir Unternehmen die Möglichkeit einräumen, gegen eine Stopp-Entscheidung unserer Werberäte und Werberätinnen argumentieren zu können", sagt Werberat-Präsident Michael Straberger.

Die Mitglieder des Ethik-Senats wurden von den Vorstandsmitgliedern des Werberates nominiert und von der Generalversammlung für die Dauer von drei Jahren bestellt. (red, 8.11.2016)

Share if you care.