SpaceX greift nach der Herrschaft im All

    Ansichtssache27. November 2016, 22:31
    114 Postings

    Außerdem: Australiens ältester Schmuck, eines der größten Objekte im Universum und neue Gefahr für die heimischen Bienen

    Bild 1 von 16
    foto: ap/craig bailey/florida today

    SpaceX greift nach der Herrschaft im Orbit

    Dass die langfristigen Ziele von SpaceX jeden Rahmen sprengen, ist spätestens seit Konzern-Gründer Elon Musk seine Vision einer Marsbesiedlung vorgestellt hat, kein Geheimnis mehr. Nun strebt das private Raumfahrtunternehmen sogar nach der Herrschaft im Orbit: Wie aus einer aktuellen Einreichung an die US-Bundeskommission für Kommunikation hervorgeht, plant SpaceX mehr Satelliten ins All zu bringen, als derzeit schon um die Erde kreisen. Laut aktueller Statistik sind dies 1.419 aktive und rund 2.600 inaktive Satelliten (Stand 30. Juli 2016).

    Die zunächst 1.600 Satelliten sollen auf mehreren Bahnebenen in Höhen zwischen 1.150 und 1.275 Kilometern kreisen. Weitere 2.825 der fast 400 Kilogramm schweren Objekte könnten kurz darauf folgen. Laut dem Konzept sei die Hauptaufgabe des immensen Geschwaders, für weltweiten Breitbandinternetzugang mit einer Datenrate von einem Gigabit pro Sekunde zu sorgen. Bereits mit den ersten 800 Satelliten will SpaceX Internet für mehrere Millionen Menschen bereitstellen. Ein konkreter Zeitplan wurde allerdings nicht genannt. Das ehrgeizige Projekt steht übrigens nicht alleine da: Auch die Unternehmen Airbus, Virgin Galactic und Boeing planen ähnliche Satellitennetzwerke.

    weiter ›
    Share if you care.