Historischer Kalender – 8. November

8. November 2016, 00:00
posten

1906 – Max Reinhardt eröffnet mit einer Inszenierung von Henrik Ibsens Schauspiel "Gespenster" die von ihm gegründeten Berliner Kammerspiele.

1946 – Pariser Uraufführungen von Jean-Paul Sartres Schauspielen "Die ehrbare Dirne" und "Tote ohne Begräbnis".

1951 – In den USA hat Mervin Le Roys Monumentalfilm "Quo vadis?" über Machtintrigen und Christenverfolgung im alten Rom Premiere. Peter Ustinov brilliert in der Rolle des wahnsinnigen Kaisers Nero.

1966 – Der für die Republikaner kandidierende Filmschauspieler Ronald Reagan wird zum Gouverneur von Kalifornien gewählt.

1991 – Präsident Boris Jelzin verhängt den Ausnahmezustand über die autonome Nordkaukasus-Republik der Tschetschenen und Inguschen, um die Amtseinführung des gegen den Willen der russischen Führung gewählten Präsidenten Dshachar Dudajew zu verhindern. Zehntausende demonstrieren gegen diese Maßnahme, welche am 11. November vom russischen Parlament wieder aufgehoben wird.

2006 – Das Gemälde "Sommernacht am Strand" (auch: "Mondlandschaft" oder "Meereslandschaft mit Mond") von Edvard Munch, um dessen Rückgabe die Gustav-Mahler-Enkelin Marina Mahler lange gekämpft hat, wird aus der Österreichischen Galerie Belvedere an die Erben restituiert. Das empfiehlt der Rückgabebeirat, das Bildungsministerium kündigt an, sich daran zu halten.

2006 – Die Versteigerung "Impressionismus und Moderne" des New Yorker Auktionshauses Christie's schreibt Auktionsgeschichte und wird mit insgesamt 430 Mio. Euro die bisher umsatzstärkste Auktion. Höhepunkt sind die vier von Österreich restituierten Klimt-Bilder. Sie lassen alle Schätzpreise hinter sich und erzielten gemeinsam 151 Mio. Euro. Mit 68,8 Mio. Euro ist das Porträt "Adele Bloch-Bauer II" das damals fünftteuerste Bild der Welt.

2006 – US-Präsident George W. Bush gesteht die Niederlage der Republikaner bei den Kongresswahlen ein und gibt den Rücktritt von Verteidigungsminister Donald Rumsfeld bekannt. Viele US-Bürger hätten ihrer Unzufriedenheit mit dem "Mangel an Fortschritt" im Irak Ausdruck verliehen, kommentiert Bush den Wahlerfolg der Demokraten.

2006 – Die Untersuchungsausschüsse in Sachen Eurofighter und Bankenaufsicht werden konstituiert. In Ersterem übernimmt der Grün-Abgeordnete Peter Pilz den Vorsitz, in Zweiterem geht die Leitung an den Freiheitlichen Martin Graf.

2011 – Niki Lauda kündigt den völligen Ausstieg aus der von ihm gegründeten Airline Niki (Flyniki) an. Die noch von ihm gehaltenen 51 Prozent gehen an AirBerlin, die bisher 49 Prozent besaß und die schon einige Zeit die österreichische Fluglinie konsolidiert hat. Lauda geht in den Aufsichtsrat von AirBerlin.

Geburtstage:

Teofilo Folengo, ital. Schriftsteller (1496-1544)

Edmond Halley, engl. Astronom (1656-1742)

Herbert Austin, brit. Industrieller (1866-1941)

Peter Weiss, dt. Schriftst./Maler/Regisseur (1916-1982)

Jerome Hines, US-Opernsänger (1921-2003)

Eberhard Itzenplitz, dt. Regisseur/Autor (1926-2012)

Paolo Taviani, ital. Filmregisseur (1931- )

Stefan Weber, öst. Rockmusiker (1946- )

Markus Schleinzer, öst. Schauspieler und Regisseur (1971- )

Todestage:

Joseph Gabler, dt. Orgelbauer (1700-1771)

Wjatscheslaw Molotow (eigtl. Skrjabin), sowj. Politiker und einer enger Vertrauter Stalins (1890-1986)

John Kirkpatrick, US-Pianist (1905-1991)

(APA, 8.11.2016)

Share if you care.