Auto kollidierte bei unbeschranktem Bahnübergang mit Zug

7. November 2016, 17:06
3 Postings

77-jähriger Fahrer verletzt

Burgkirchen – Bei einem unbeschrankten Bahnübergang in Burgkirchen (Bezirk Braunau) ist Montagmittag ein Pkw mit einem Zug kollidiert. Der 77-jährige Fahrer wurde verletzt, teilte die Polizei Oberösterreich mit.

Der Mann hatte bei der nur mit einer Stopptafel gesicherten Bahnquerung offenbar den herankommenden Zug übersehen und fuhr auf die Gleise. Trotz Notbremsung des Lokführers konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. Das Auto wurde durch die Wucht der Kollision in ein Feld geschleudert. Der Lenker kam in das Krankenhaus Braunau. An seinem Wagen entstand Totalschaden. Der Triebwagen wurde ebenfalls erheblich beschädigt, so dass er nicht mehr weiterfahren konnte. Der Lokführer und die Passagiere blieben unverletzt. (APA, 7.11.2016)

Share if you care.