3,2 Milliarden Jahre alte Lebensspuren in Südafrika entdeckt

7. November 2016, 12:22
8 Postings

Analyse einer Gesteinssschicht des Barberton Greenstone Belt brachte Hinweise auf biogene Fraktionierung ans Licht

Potsdam – Wie alt ist das Leben auf der Erde? Eine exakte Antwort kennen wir auf diese Frage nicht. Man geht von einem Ursprung vor etwa vier Milliarden Jahren aus, die bisher ältesten mutmaßlichen Fossilien datieren auf 3,7 Milliarden Jahre. Eine neue Studie in "Geology" liefert nun ein weiteres Puzzlestück zur Rekonstruktion der Frühzeit des Lebens: Forscher aus Berlin, Potsdam und Jena berichten vom Fund 3,2 Milliarden Jahre alter Gesteinsschichten, die Spuren von Mikroorganismen aufweisen.

Das Team um Sami Nabhan von der Freien Universität Berlin untersuchte uralte Gesteinsformationen in Südafrika. Die Felsen des so genannten Barberton Greenstone Belt zählen zu den ältesten bekannten Gesteinen der Erde, sie sind bis zu 3,5 Milliarden Jahren alt. In einer Schicht, die auf 3,22 Milliarden Jahre datiert wird, fanden die Forscher winzige Körnchen des Minerals Pyrit, ein Eisensulfid.

Trocken-feuchte Bodenzone

Diese Körnchen weisen deutliche Anzeichen von Beeinflussung durch Mikroorganismen auf, so die Forscher: Das zeigte die Verteilung von Spurenelementen ebenso wie das Verhältnis der Schwefelisotope 34S und 32S im Pyrit. Nähere Analysen erhärteten den Verdacht einer sogenannten biogenen Fraktionierung.

Die Zusammensetzung des Gesteins, die Schichtung und die Form der Kristalle deuten darauf hin, dass die Felsen ihren Ursprung in einem alten Bodenprofil hatten. Dieser "Paläoboden" entstand vor mehr als drei Milliarden Jahren in einer Flussebene. Der Fluss transportierte Sedimente, die die Eisensulfide enthielten, und lagerte sie in der Ebene ab.

Dort, so vermuten die Forscher, lebten Mikroorganismen in einer Bodenzone, die abwechselnd feucht und trocken war, und verursachten die typischen Ränder an den Pyritkristallen. Das würde bedeuten, dass Bodenlebewesen vor mindestens 3,2 Milliarden Jahren außerhalb der Ozeane lebten. (red, 7. 11. 2016)

  • Die Felsen des Barberton Greenstone Belt in Südafrika zählen zu den ältesten der Erde.
    foto: sami nabhan/fsu jena

    Die Felsen des Barberton Greenstone Belt in Südafrika zählen zu den ältesten der Erde.

Share if you care.