Rezept: Paprikahendl vom Gockel

    Ansichtssache9. November 2016, 11:00
    260 Postings

    Paprikahendl ist ein Wiener Küchenklassiker, der sich besonders gut eignet, um die neuerdings erhältlichen Minigockel zu schmoren


    Seit einiger Zeit gibt es ein Projekt, auch männlichen Küken artgerecht aufzuziehen und dann als Minigockel zum Verbrauch anzubieten. Da die Hähne nur etwas mehr als ein halbes Kilogramm wiegen, braucht es schon drei bis vier Stück, um ein Gericht für mehrere Esser damit zu schmoren.

    Aus den Karkassen und Flügerln lässt sich nebenbei eine herrliche Hühnersuppe kochen, mit der man das Paprikahendl auch gleich aufgießen kann. Das ist natürlich mehr Arbeit, als einfach nur Hendlhaxerl in Paprikasauce zu schmoren. Doch das zarte und aromatische Fleisch der jungen Hähne lohnt den Aufwand. Paprikahendl-Reste eigenen sich auch perfekt zum Einfrieren, also ruhig einen Gockel mehr verkochen.

    foto: helga gartner

    Zutaten:
    3 Minigockel oder Stubenküken (insgesamt etwa 1 1/2 bis 2 kg)
    250 g Zwiebeln
    100 ml Öl
    35 g Paprikapulver edelsüß
    5 g Paprikapulver scharf
    600 ml Wasser oder Hühnersuppe
    1/8 l Sauerrahm
    ca. 30 g Mehl
    1 TL Tomatenmark
    1 TL Salz
    Zitronenschale und Saft
    schwarzer Pfeffer aus der Mühle

    1
    foto: helga gartner

    Die Gockeln waschen und die Haxerln und die Brustfilets auslösen. Wer das noch nie gemacht hat, findet hier eine Anleitung.

    2
    foto: helga gartner

    Die Geflügelstücke salzen und pfeffern und in heißem Öl anbraten, ohne dass sie Farbe nehmen. Wieder aus der Pfanne heben und zur Seite stellen.

    3
    foto: helga gartner

    Die Zwiebeln fein schneiden und im Fettrückstand lichtbraun anrösten, das Paprikapulver einrühren und mit Suppe oder Wasser aufgießen.

    4
    foto: helga gartner

    Das Tomatenmark, die Zitronenzesten und das Salz einrühren und die Hendlteile einlegen.

    Zugedeckt mit wenig Hitze etwa 1 bis 1 1/2 Stunden dünsten, bis sich das Fleisch leicht von den Knochen löst. Die Hendlstücke aus der Sauce heben und diese mit dem Sauerrahm und Mehl binden. Die Sauce mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

    5
    foto: helga gartner

    Die Hendlstücke wieder in die Sauce legen und mit Nockerln oder Tarhonya servieren. (Helga Gartner, 9.11.2016)

    >>>Das Rezept zum Ausdrucken

    Weitere Schmorgerichte mit Geflügel:

    >> Marokkanisches Zitronenhühnchen

    >> Huhn und Couscous aus der Tajine

    >> Huhn in Rotwein-Steinpilzsauce mit Kürbis

    6
    Share if you care.