Ingolstadt feuert Kauczinski, Wolfsburg befördert Ismael

6. November 2016, 12:40
6 Postings

Markus Kauczinski war einmal Trainer von Suttner und Hinterseer beim Tabellenvorletzten – Interimslösung Ismael neuer Cheftrainer der Wölfe

Ingolstadt/Wolfsburg – Der schlecht in die deutsche Fußball-Bundesligasaison gestartete FC Ingolstadt hat sich am Sonntag von Trainer Markus Kauczinski getrennt. Das gab der bayrische Verein am Tag nach dem 0:2 im Derby gegen Augsburg bekannt.

Der 46-jährige Kauczinski hatte Ingolstadt mit den österreichischen Spielern Markus Suttner und Lukas Hinterseer im Sommer als Coach übernommen, in zehn Liga-Partien aber keinen Sieg und nur zwei Punkte geholt. Ingolstadt ist aktuell Tabellenvorletzter.

Ismael "die beste Lösung"

Auf einer anderen Baustelle zeichnet sich Beruhigung der Lage ab. Interimslösung Valerien Ismael wird beim Bundesligisten VfL Wolfsburg zum dauerhaften Cheftrainer befördert. Der Franzose sei "die beste Lösung", sagte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs am Sonntag.

"Diese Entscheidung haben wir aus voller Überzeugung getroffen. Wir haben von Anfang an betont, dass Valerien eine Chance bekommt und diese hat er in unseren Augen hervorragend genutzt", so Allofs am Tag nach dem 3:0-Sieg beim SC Freiburg.

Ismael hatte das Team vor knapp drei Wochen nach der Trennung des Klubs von Dieter Hecking vorerst als Interimstrainer übernommen. In Freiburg feierte der VfL den ersten Bundesligasieg unter seiner Leitung. "Ich weiß, dass noch viel Arbeit vor uns liegt, aber ich bin zutiefst überzeugt, dass das Team zu einhundert Prozent mitziehen wird und wir gemeinsam Erfolg haben werden", sagte der frühere Bundesligaprofi.

Der bisherige Coach der U23 besitzt einen Vertrag bis 2018 bei den Wolfsburgern. Die Niedersachsen haben nach zehn Partien nur neun Punkte und sind 14. (APA/dpa, 6.11.2016)

Share if you care.