Google Home: Tester mit zaghaftem Lob für Amazon-Echo-Widersacher

4. November 2016, 11:34
16 Postings

Audio-Ausgabe und Kernfunktionen besser – Amazon hat aber bei Anbindung an externe Dienste Nase vorne

Die Größen der IT-Branche scheinen davon überzeugt: Künftig werden uns digitale Assistenten allerorten zur Seite stehen. Amazon übernimmt mit seinem Echo die Rolle des Pioniers, doch auch Apple und Microsoft sollen aktuellen Berichten zufolge an entsprechenden Geräte arbeiten. Bei Google ist man bereits einen Schritt weiter, seit kurzem ist der eigene Echo-Konkurrent in den USA erhältlich.

Zaghaftes Lob

In ersten Tests macht Google Home dabei eine durchaus gute Figur. So loben etwa The Verge und Wired unisono die Qualität der Audioausgabe, die deutlich besser sei als bei der Amazon-Konkurrenz, wenn sie auch natürlich trotzdem nicht an professionelle Boxen heranreicht. Ein weiterer wichtiger Vorteil sei das Zusammenspiel mit Googles Streaminggerät Chromecast. Dadurch kann etwa über einen einzelnen Befehl an Google Home ein gewünschtes Video am Fernseher gestartet werden, das Chromecast kümmert sich dann auch gleich darum, das Gerät einzuschalten.

Überhaupt kann Google Home im Verbund mit anderen Geräten seiner Art oder auch mit Chromecasts benutzt werden. Dadurch kann dann Musik synchronisiert auf mehreren unterschiedlichen Geräten ausgegeben werden. Ebenfalls auf der Plus-Seite sei zu vermerken, dass der Google Assistant auf Wissensfragen oft bessere Antworten als Amazons Alexa liefert, wie Engadget beisteuert.

Ökosystem

Umgekehrt kritisierten aber alle Tester, dass die Integration mit Services von Drittherstellern bei Home bei weitem noch nicht so weit sei wie bei der Konkurrenz. Hier habe Amazon einen erheblichen Vorsprung. Google hat angekündigt die entsprechenden Schnittstellen in den kommenden Wochen zu öffnen, lediglich Uber-Support und IFTTT-Integration gibt es bisher schon.

Ganz allgemein verweisen die Tester darauf, dass Google Home zwar einiges an Potenzial zeige, aber auch unübersehbar sei, in welch frühem Stadium sich die gesamte Produktkategorie noch befindet. Allzu oft könnten solche Assistenten keine brauchbaren Antworten liefern, und dies gelte sowohl für Echo als auch für Google Home.

Google Home ist in den USA für 129 US-Dollar erhältlich. Wann der smarte Lautsprecher auch nach Europa kommt, ist derzeit noch unklar. (red, 4.11.2016)

  • Google Home.
    foto: beck diefenbach / reuters

    Google Home.

Share if you care.