Barcelona in Sevilla gefordert – Real vor Pflicht-Heimsieg

4. November 2016, 10:42
3 Postings

Coach Luis Enrique: "Wir müssen aufstehen und weitermachen" – Real-Spielmacher Modric vor Comeback

Zum Abschluss der 11. Runde der spanischen Fußballmeisterschaft kommt es am Sonntagabend (20.45 Uhr) zum großen Schlager zwischen Europa-League-Seriensieger Sevilla und Champion Barcelona. Spitzenreiter Real Madrid, der zwei Zähler vor dem Erzrivalen "Barca" und deren drei vor dem Stadtrivalen Atletico sowie Sevilla liegt, steht dagegen vor einem Pflicht-Heimsieg gegen Aufsteiger CD Leganes.

Seit der Argentinier Jorge Sampaoli im Sommer den zu Paris Saint-Germain abgewanderten Trainer Unai Emery abgelöst hat, setzt Sevilla wieder auf Ballbesitz-Fußball und frühes Attackieren des Gegners. Emerys Erfolgsformel hatte dagegen gesicherte Defensive und blitzschnelles Umschaltspiel gelautet. Sampaoli ist die Umstellung schnell gelungen, wie ein Blick auf die bisherigen Saisonergebnisse beweist.

Bisher setzte es in der Meisterschaft mit dem 1:3 bei Rapids Europa-League-Gegner Athletic Bilbao erst eine Niederlage unter dem 56-Jährigen, in der Champions League steht Sevilla nach vier Spielen ohne Gegentor und mit zehn Punkten vor dem souveränen Achtelfinal-Aufstieg. Das Heimspiel gegen den Double-Gewinner bietet nun die Chance zur Revanche für die Mitte August erlittenen Supercup-Niederlagen (0:2/heim, 0:3/auswärts) gegen die Katalanen.

Mittel

Barcelona erlebte bei der 1:3-Auswärtsniederlage am Dienstagabend in der Champions League gegen Englands Tabellenführer Manchester City bereits einen Vorgeschmack darauf, was beim Gastspiel in Andalusien drohen könnte: Die "Citizens" kamen mit aggressivem Pressing in der zweiten Hälfte zu einem verdienten Erfolg. Barcelonas Trainer Luis Enrique ist also gefordert, damit es in Sevilla nicht ein Deja-Vu gibt.

"Wir müssen aufstehen und weitermachen. Wir lehnen uns nie zurück, wenn wir gewinnen, und lassen uns nicht hängen, wenn wir verlieren", betonte der 46-Jährige, der weiterhin auf Mittelfeld-Maestro Andres Iniesta und Abwehrchef Gerard Pique (beide verletzt) verzichten muss. Zudem ist Linksverteidiger Jordi Alba fraglich.

Auch für Real geht es Sonntagmittag (12.00 Uhr) zu Hause gegen den Tabellen-16. Leganes um Wiedergutmachung, nachdem die "Königlichen" unter der Woche in der Königsklasse beim Schlusslicht Legia Warschau nach 2:0-Führung nur ein 3:3 erreicht hatten. Bei den Madrilenen könnte Spielmacher Luka Modric sein Comeback geben. Der 31-jährige Kroate war am 2. Oktober wegen Knorpelproblemen am linken Knie operiert worden und trainiert seit mittlerweile einer Woche wieder auf dem Feld. (APA, 4.11.2016)

Share if you care.