Windows 10: Neues Update-System soll Downloads beschleunigen

4. November 2016, 16:29
69 Postings

Unified Update Platform soll nur mehr Änderungen zwischen einzelnen Versionen ausliefern – Große Updates 35 Prozent kleiner

Zahl und Umfang von Windows-Updates haben in den letzten Jahren ein Niveau angenommen, von dem sich so manche User genervt zeigen. Nun kündigt Microsoft ein neues Update-System an, mit dem zumindest ein Teil des Problems reduziert werden soll.

Updates

Mit der Unified Update Platform (UUP) sollen künftig bei allen Aktualisierungen differentielle Updates zum Einsatz kommen. Diese beinhalten lediglich die Änderungen gegenüber der Vorgängerversion und nicht mehr wie bisher die vollständigen Dateien. Dadurch soll sich eine deutliche Datenersparnis ergeben, Microsoft spricht davon, dass Major Updates künftig 35 Prozent kleiner sein sollen. Parallel dazu soll auch das Überprüfen, ob neue Updates vorhanden sind, nun flotter vonstatten gehen.

Dass es hierbei um durchaus relevante Datenmengen geht, zeigt ein Blick auf das Anniversary Update, das letzten Sommer veröffentlicht wurde. Dessen Umfang betrug 4 GB, mit dem neuen System würden sich die Nutzer also rund 1,4 GB ersparen.

Vereinheitlichung

Parallel dazu soll auch das Update-System zwischen Desktop und der mobilen Windows-Ausgabe vereinheitlicht werden. Damit kann künftig auch bei Smartphones direkt von einer beliebigen Version auf die jeweils aktuellste Ausgabe wechseln.

Bis all dies Realität wird, dauert es allerdings noch ein paar Monate. Die Basis soll mit dem für Frühjahr anvisierten Creators Update gelegt werden, erst darauf folgende Aktualisierungen sollen dann von dem neuen System profitieren. Lediglich Tester des Windows-Insider-Programms werden schon wesentlich früher Zugriff auf den neuen Mechanismus erhalten. (red, 4.11.2016)

  • Microsoft-Chef Satya Nadella.
    foto: lucas jackson / reuters

    Microsoft-Chef Satya Nadella.

Share if you care.