Drei Millionen Kinder sterben nächstes Jahr durch Infektionskrankheiten

4. November 2016, 09:45
1 Posting

Bei Kindern unter fünf Jahren ist die Sterblichkeit durch Infektionskrankheiten hoch. Ein neuer Bericht zeigt fünf kleine Schritte zur Verbesserung der Hygiene

Das Global Hygiene Council (GHC) hat kürzlich seinen Bericht "Small Steps for Big Change" (Kleine Schritte für große Veränderungen) veröffentlicht, in dem die alarmierende Zunahme vermeidbarer Infektionskrankheiten bei Kindern weltweit untersucht wird. Das GHC ruft Familien, Gemeinschaften und Gesundheitspersonal dazu auf, einen einfachen Fünf-Schritte-Plan einzuführen, um die täglichen Hygienepraktiken zu verbessern und Kinder davor zu bewahren, an leicht vermeidbaren Infektionen zu sterben.

Im Bericht wird betont, dass jedes Jahr mehr als drei Millionen Kinder unter fünf Jahren an Infektionskrankheiten und fast eine Million Kinder pro Jahr an Lungenentzündung sterben und mehr als 700.000 Kinder unter fünf Jahren aufgrund von Diarrhö ums Leben kommen.

foto: the global hygiene council

"Es ist nicht akzeptabel, dass weitgehend vermeidbare Infektionen wie Diarrhö noch immer zu den am meisten verbreiteten Ursachen für den Tod von Kindern weltweit zählen", so John Oxford, britischer Experte für Infektionskrankheiten und Vorsitzender des GHC. "Händewaschen mit Seife reduziert das Sterberisiko durch Diarrhö nachweislich um 50 Prozent. Durch Entwicklung des Fünf-Schritte-Plans möchten wir eine deutliche und konsistente Botschaft darüber vermitteln, wie kleine Veränderungen in der täglichen Hygiene eine große Auswirkung auf die Gesundheit und das Wohlergehen von Kindern weltweit haben können."

Kleine Veränderungen

Der Fünf-Schritte-Plan wurde von GHC-Experten, darunter Kinderärzte, Spezialisten für Infektionskrankheiten und Experten für Bevölkerungsgesundheit aus Großbritannien, Frankreich, den USA, Nigeria und Südafrika, entwickelt. Der Fokus liegt bei den fünf Schritten auf kleinen Veränderungen wie besserer Handhygiene und der Vorbeugung einer Verbreitung von Infektionen zuhause. Zu den potenziell großen Verbesserungen, die der Plan zur Folge haben könnte, gehören eine Halbierung der Fälle von Diarrhö und eine Reduzierung der Belastung durch typische Kindheitsinfektionen wie Erkältungen und Grippe.

globalhygienecouncil

"Schlechte Körperpflege und Hygienepraktiken im Haus gelten weithin als die Hauptursachen für die Infektionsübertragung bei Erkältungen, Grippe und Diarrhö", erklärt Oxford. "Familien, Gemeinschaften und Gesundheitsexperten müssen erkennen, dass eine verbesserte Hygiene die effektivste Vorbeugung ist und dass bessere Hygienepraktiken eine erhebliche und positive Auswirkung auf das Leben von Kleinkindern weltweit haben können." (red, 4.11.2016)

Share if you care.