Wir spielen "Titanfall 2": Das Shooter-Juwel, das völlig unterging

Video5. November 2016, 11:00
22 Postings

Die Fortsetzung des pfeilschnellen Sci-Fi-Shooters ist zu gut, um sie zu verpassen

Nachträglich betrachtet wirkt es wie ein übler Scherz, dass Electronic Arts "Titanfall 2" im kleinen Veröffentlichungsfenster zwischen den heurigen Genregiganten "Battlefield 1" und "Call of Duty: Infinite Warfare" herausgebracht hat. Denn die Sci-Fi-Fortsetzung ist nicht nur unserer Meinung nach einer der besten modernen Shooter überhaupt und zum ersten Mal auch ein echter Genuss für Einzelspieler. Einen Pilot mit Wallruns und Doublejumps über feindliche Stellungen zu jagen oder in einem Titan alles kurz und klein zu machen, ist eine technisch und spielerisch astreine, adrenalintreibende Mischung, die es so in keinem anderen Spiel zu finden gibt. Weshalb wir so angetan sind, zeigen wir euch in zwei Kapiteln der neuen Kampagne. Mit Schwarzenegger-Double und Fortbewegungsrätseln. (zw, 5.11.2016)

"Titanfall 2" ist ab 16 Jahren für Windows-PC, PS4 und XBO erschienen. UVP: ab 59,99 Euro.

Folgt uns auf Twitter: @ZsoltWilhelm, @MartinPauer, @GameStandard

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Das Testmuster wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Manchmal bauen wir Amazon-Links in unsere Artikel ein. Wenn Sie über diese Links ein Produkt erwerben, erhält DER STANDARD eine kleine Kommission von Amazon und Sie helfen uns dabei, die Produktion von Inhalten zu finanzieren.

Nachlese

Links

Titanfall 2 (Amazon)

Share if you care.