Filmpremiere: "Arrival"

4. November 2016, 17:00
11 Postings

Gewinnen Sie Kinokarten für den neuen Film von Denis Villeneuve ("Prisoners", "Sicario"), der bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig seine Weltpremiere feierte!

Zwölf mysteriöse Raumschiffe landen zeitgleich in unterschiedlichen Regionen der Welt. Ihre Besatzung und deren Intention – ein Rätsel. Um globale Paranoia und einen potentiellen Krieg zu verhindern, soll ein Elite-Team um die Linguistin Louise Banks (Amy Adams) und den Mathematiker Ian Donnelly (Jeremy Renner) im Auftrag des Militärs Kontakt herstellen. Doch das unermüdliche Streben nach Antworten gerät bald zum Rennen gegen die Zeit – die eigene und die der gesamten Menschheit …

Pressestimmen

"Während Blockbuster das Genre mit Zerstörungswut leer spielen, legt Villeneuve den Finger auf philosophische Fragen. Wie findet die menschliche Spezies heraus, was die Heptapods, diese Kraken, auf die Erde geführt hat? Ein Trupp wird ins Innere des Ufos geschleust. Ein banger Austausch entsteht, der die Gefahr grundlegender Missverständnisse in sich birgt. Zeichen, Interpretationen, auch Zeitverständnisse geraten durcheinander, da eine Sprache auch eine andere Welt beinhaltet. Doch zu wortlastig wird der Film in keiner Sekunde. Wie schon in dem Drogenthriller ‚Sicario‘ rückt Villeneuve eine Frau (Amy Adams) in den Mittelpunkt, die ihre Aufgabe wie ein ganzer Mensch angeht, sie hat Angst und Respekt, aber ihre Faszination für das Fremde überwiegt. Dass der Film aus lange in der Schwebe gehaltenen Erinnerungen letztlich ihre Intuition ableitet, ist eine der schönsten Ideen des Films. Er führt ins Innere einer schwermütigen Auseinandersetzung, in der es darum geht, wie wir uns selbst in Zukunft betrachten wollen." (Dominik Kamalzadeh, DER STANDARD)

"faszinierendes und grandios gefilmtes Erlebniskino" (filmstarts.de)

"… statt eines Special-Effects-Gewitters liefert ‚Sicario‘-Regisseur Denis Villeneuve ein gescheites Science-Fiction-Drama, dessen Stärke sich gegen Ende offenbart. Erst wenn alle Puzzleteilchen zusammengefügt sind, ergeben sich Antworten, mit denen nicht unbedingt zu rechnen war. Abgesehen von diesen Überraschungsmomenten macht vor allem Amy Adams (‚American Hustle‘) den Film sehenswert. Mit ihrer leisen, unaufgeregten Performance trägt sie entscheidend dazu bei, dass sich ARRIVAL nachhaltig im Bewusstsein des Zuschauers festsetzt." (cinema.de)

"In ARRIVAL wird eine von Amy Adams gespielte Sprachwissenschaftlerin vom Militär beauftragt, mit den Aliens zu kommunizieren und so den Grund des Besuchs herauszufinden. Entgegen der Weisung tut sie dies ohne Schutzanzug, im direkten Augenkontakt und mit den erstaunlichsten Ideen. Mit einer Mischung aus Energie, Ehrgeiz und Verletzlichkeit spielt Adams diese Frau, die versucht, die kreisförmigen Sprachzeichen der Aliens zu verstehen. Man könnte ewig zuschauen, wie die Wissenschaftlerin mit Schrifttafeln und Symbolen hantiert, Gesten ausprobiert – und durch die Sprache der Außerirdischen langsam beginnt, auch ihre eigene Geschichte zu begreifen. Viel Zeit bleibt ihr dafür nicht. Denn eine unselige Koalition aus Militärs und radikal rechten Radiomoderatoren fordert, den Fremden lieber mal ordentlich eins vor den Bug zu ballern. In ARRIVAL scheint der Science-Fiction-Film auf überraschende Weise bei sich selbst anzukommen. ARRIVAL arbeitet gegen die Logik von Konfrontation und Invasion." (ZEIT ONLINE)

"A super-smart sci-fi that'll blow your mind and have you on the edge of your seat without recourse to explosions or souped-up fighter jets." (TOTAL FILM)

"Anchored by an internalized performance from Amy Adams rich in emotional depth, this is a grownup sci-fi drama that sustains fear and tension while striking affecting chords on love and loss." (HOLLYWOOD REPORTER)

"Beautiful, provocative allegory that can bump your whole worldview off balance." (DAILY TELEGRAPH)

"Villeneuve’s ARRIVAL is both heartfelt and very entertaining." (THE GUARDIAN)

Gewinnen Sie Kinokarten für die Filmpremiere von ARRIVAL (OmU) am Mittwoch, 16. November 2016, 20.15 Uhr im Village Cinema Wien Mitte, Landstraßer Hauptstraße 2A, 1030 Wien.

Bitte geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer an, da wir die Gewinner telefonisch verständigen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Annahmeschluss: Mo, 14. November 2016, 11.00 Uhr

>>>Zum Gewinnspiel

  • Arrival
USA 2016, 116 Minuten
Regie: Denis Villeneuve
mit Amy Adams, Jeremy Renner, Forest Whitaker u.a.
http://www.sonypictures.at/
Ab 25. November 2016 im Kino!
    foto: © 2016 sony pictures releasing gmbh

    Arrival

    USA 2016, 116 Minuten

    Regie: Denis Villeneuve

    mit Amy Adams, Jeremy Renner, Forest Whitaker u.a.

    http://www.sonypictures.at/

    Ab 25. November 2016 im Kino!

  • Linguistin Louise Banks (Amy Adams) steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens
    foto: © 2016 sony pictures releasing gmbh

    Linguistin Louise Banks (Amy Adams) steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens

  • Louise (Amy Adams) und Ian (Jeremy Renner) bei der rätselhaften Sprachanalyse
    © 2016 sony pictures releasing gmbh

    Louise (Amy Adams) und Ian (Jeremy Renner) bei der rätselhaften Sprachanalyse

  • Louise Banks (Amy Adams) nimmt ersten Kontakt zur Besatzung des Raumschiffs auf
    © 2016 sony pictures releasing gmbh

    Louise Banks (Amy Adams) nimmt ersten Kontakt zur Besatzung des Raumschiffs auf

  • Das Erlebte begreifen: Linguistin Louise (Amy Adams) mit ihrem Kollegen Ian (Jeremy Renner)
    foto: © 2016 sony pictures releasing gmbh

    Das Erlebte begreifen: Linguistin Louise (Amy Adams) mit ihrem Kollegen Ian (Jeremy Renner)

Share if you care.