Breeder's Cup: Im Schlaraffenland der Galopper

3. November 2016, 17:05
posten

Der Breeder's Cup in Santa Anita wartet mit einer Rekorddotation auf

Los Angeles – Während der Galopprennsport in Mitteleuropa schwächelt – für Österreich wäre das noch eine euphemistische Beschreibung -, ist in Frankreich, England oder den USA von Schwäche kaum etwas zu spüren. Im Gegenteil: Auf den Auktionen sind steigende Preise für die jungen Pferde zu beobachten, und der Breeder's Cup, der am Freitag und am Samstag auf der Filmkulissen-Rennbahn Santa Anita in Los Angeles ausgetragen wird, bietet eine Rekorddotation. In 13 Rennen werden mit 26,5 Millionen Dollar zwei Millionen mehr als im Vorjahr ausgeschüttet.

Die europäische Beteiligung, insgesamt 22 Pferde, kommt in erster Linie aus dem riesigen irischen Trainingsstall von Aidan O'Brien, der in den sechs Grasbahnrennen zwölf Starter aufbietet. Der Start seiner besten Stute Found, die heuer den Prix de l'Arc de Triomphe gewann, im Classic (sechs Millionen Dollar, 2000 Meter) auf Sand wurde lange überlegt. Auch als Vorbereitung für den Pegasus World Cup (zwölf Millionen), der im Jänner nach einer Idee von Frank Stronach auf seiner Rennbahn Gulfstream Park in Florida gelaufen werden soll.

Aber schließlich fiel die Entscheidung für den Breeder's Cup Turf (vier Millionen, 2400 Meter), den sie bereits im Vorjahr gewann. Stute, bleib bei deinem Gras, könnte man sagen. Dort trifft Found auf den sechsjährigen Hengst Flintshire aus dem Stall des arabischen Prinzen Khalid Abdullah. Flintshire, ursprünglich von Andre Fabre in Frankreich trainiert, seit heuer aber bei US-Trainer Chad Brown, konnte bereits drei Rennen gewinnen und gilt als zweiter Favorit (5:2) hinter Found (2:1).

So ist im Classic der in diesem Jahr unbezwungene fünfjährige Fuchshengst California Chrome klarer Favorit. Er gewann schon im Frühjahr den Dubai World Cup, hat eine Gewinnsumme von 10,7 Millionen und soll nun mit dem Classic-Triumph noch 2,7 Millionen draufsetzen, ehe er seine Rennkarriere beschließt. (dol, 3.11.2016)

Share if you care.