Neues Ö1-Programm: Eine Dimension weniger, ein Medientermin mehr

4. November 2016, 08:00
93 Postings

Nacht ohne Quartier, Sonntag voller Kunst, aktueller Talk zu Mittag: die Ö1-Programmpläne vor der Senderklausur kommende Woche

Wien – Wenn es kommenden Montag und Dienstag um die Zukunft von Ö1 geht, kann "inmitten des Welterbesteiges" keine ganz falsche Adresse sein: Ins Wellnesshotel Pfeffel, das seine Lage in der Wachau nahe Dürnstein so beschreibt, lädt Ö1-Leiter Peter Klein zur Klausur.

Mit seinem Erbe bei Ö1 geht Klein durchaus beherzt um. Womöglich motiviert von akuten Sparnotwendigkeiten in Zeiten fraglicher Gebührenerhöhung – das freilich weist Klein auf Anfrage des STANDARD zurück.

"Ö1 in Gefahr"

Klein spricht von "sanftem Erneuern" und beruhigt Funkhausverteidiger Gerhard Ruiss. Der Vorsitzende der IG Autorinnen sah am Donnerstag "Ö1 in Gefahr".

Von vielen von Kleins seit langem gewälzten Reformplänen hat DER STANDARD schon berichtet, etwa vom Ende des "Nachtquartiers", vom langen Kunstsonntagabend oder einem Talk- und Phone-in-Format gleich nach dem "Mittagsjournal" statt "Von Tag zu Tag".

Das lange aufgeschobene Schema will Klein nun 2017 umsetzen, wenn das öffentlich-rechtliche Aushängeschild des ORF seine ersten 50 Jahre im Äther feiert. Zieldatum, so der ORF-Stiftungsrat zustimmt: ab 1. Mai 2017.

So soll Ö1 künftig klingen

Der Stand der Reformpläne nach STANDARD-Infos:

Der Morgen bleibt Lange wälzte Ö1 eine Flächensendung in der Früh, die "Morgenjournale" und Musik verwebt. Derzeit offenbar nicht vorgesehen.

Neuer Musikvormittag Nach den 10-Uhr-Nachrichten plant Klein offenbar eine neue, einstündige Musiksendung mit wechselnden Themen; um 11.30 Uhr vor dem "Mittagsjournal" eine halbe Stunde Musik-Nachrichten, Arbeitstitel: "Musik aktuell".

Literatur in der Leiste Zwischen Musik und Musiknachrichten soll es nach den stündlichen Nachrichten eine neue Literaturleiste geben. Sie löst die "Radiogeschichten" ab.

Nach "Mittagsjournal" zu Gast Gleich nach der vielgenutzten Nachrichtenstunde zu Mittag plant Klein eine Stunde Talk zu aktuellen Themen mit Publikumsbeteiligung über Telefon, Mail und Co, Arbeitstitel "Punkt eins".

Vormittag am Nachmittag Das "Konzert am Vormittag" wird zu eineinhalb Stunden "Konzert am Nachmittag". Dahinter "Moment – Leben heute" und Radiohund Rudi.

16 Uhr, zart remixed Der "Radiodoktor" wechselt von Montag auf Donnerstag, die Kinderuni von Sonntag ebenfalls. Dienstags eine "Tonspuren"-Wiederholung.

Eine Dimension weniger Das Wissenschaftsmagazin "Dimensionen" verliert den Freitagtermin.

Mehr Medien Den "Dimensionen"-Freitag um 19.05 Uhr übernimmt das New-Media-Magazin "Matrix". Einmal im Monat bekommt das lange diskutierte Ö1-"Medienmagazin" seine 25 Minuten.

Nacht ohne Quartier Der Mitternachtstalk, derzeit Dienstag bis Donnerstag, wird laut Konzept nun tatsächlich eingestellt. Die "Freitagnacht der Musik" kommt nur noch zehnmal im Jahr.

Gedanken statt Café am Sonntag Die "Gedanken" gibt es laut Konzept wöchentlich am Sonntag um 9.05 Uhr statt feier- und ferientags.

Die Kunst des Sonntagabends Von 19 Uhr bis Mitternacht will Klein "Contra" (Kabarett), "Tonspuren", "Texte" (neue österreichische Literatur), "Kunstradio" und, klingt noch etwas vage, "Musik" versammeln. Davor verlängerte "Spielräume", weiter "Abendjournal" und "Moment am Sonntag". (fid, 4.11.2016)

  • Das Sendeschema von Ö1 soll ab Mai 2017 anders aussehen.
    foto: screenshot/oe1.orf.at

    Das Sendeschema von Ö1 soll ab Mai 2017 anders aussehen.

Share if you care.