Mittelburgenländische SAM Schaltanlangen insolvent

3. November 2016, 14:19
posten

Verbindlichkeiten liegen bei 5,7 Millionen Euro – Mitarbeiterstand wurde um mehr als die Hälfte reduziert – Fortführung angestrebt

Neutal/Graz – Die Firma SAM Schaltanlagen und Metallverarbeitungs GmbH in Neutal (Bezirk Oberpullendorf) hat am Donnerstag Insolvenz angemeldet. Laut Österreichischen Verband Creditforum und KSV 1870 hat der Betrieb Verbindlichkeiten in der Höhe von 5,7 Millionen Euro welche Aktiva in der Höhe von 1,8 Millionen Euro gegenüberstehen. Mehr als die Hälfte der Angestellten wurde bereits abgebaut.

Von den vormals 81 Arbeitnehmern seien nur noch rund 40 bei der Firma angestellt, erklärte der Rechtsanwalt des Unternehmens, Werner Dax. 28 Mitarbeiter seien aus dem Betrieb ausgetreten, bei 13 wurde die Kündigung ausgesprochen, allerdings noch nicht bei allen vollzogen. Der Betrieb hat neben dem Standort Neutal noch ein Vertriebsbüro in Graz.

Laut KSV 1780 gibt es rund 500 Gläubiger, diesen will man bei einer Fortführung des Unternehmens eine Quote von 20 Prozent innerhalb von zwei Jahren anbieten.

Grund für die Insolvenz ist die schlechte Auftragslage für das vierte Quartal. Laut Creditforum sei nach Ende eines Großauftrags für die Wiener U-Bahn die Auftragslage massiv eingebrochen. Anwalt Dax berichtet, dass man in dem Marktsegment mit der billigeren Konkurrenz im benachbarten Ausland zu kämpfen habe. (APA, 3.11.2016)

Share if you care.