Der Taktgeber hat seine Trophäe sicher

2. November 2016, 17:28
201 Postings

Setzt die Austria ihren Lauf gegen Roma fort, ist das Überwintern in der Europa League sicher. Raphael Holzhauser ist der personifizierte Aufschwung

Wien – Der Trikottausch mit dem letzten Kaiser von Rom fällt aus. Ohnehin ist es höchst fraglich, ob sich Francesco Totti an die mit Raphael Holzhauser vor zwei Wochen getroffene Vereinbarung noch erinnern könnte. Sie erfolgte unmittelbar nach dem 3:3 zwischen der AS Roma und der Austria im Olympiastadion.

Totti war enttäuscht, wollte eigentlich nur flott vom Feld. Und schließlich ist der Mann schon 40 Jahre alt. In der vergangenen Woche zog sich der Rekordspieler der Giallorossi im Training eine Muskelverletzung zu und verpasste daraufhin das Ligaspiel gegen Empoli. Trainer Luciano Spalletti hat die Legende gar nicht erst nach Wien mitgenommen, wo die Austria im vierten Spiel zur Gruppe E der Europa League einen großen Schritt Richtung Runde der letzten 32 setzen könnte.

Holzhauser könnte fast Tottis Sohn sein, ist aber abgeklärt wie ein Alter. Weshalb der 23-jährige Niederösterreicher seine Austria auch am Donnerstag (19 Uhr, live auf derStandard.at) gegen die Roma als krasse Außenseiterin bezeichnet. Der Zähler in Rom, trotz eines 1:3-Rückstands noch geholt, sei ein Bonuspunkt gewesen. Und in Wien gehe es bestenfalls auch um Bonuspunkte für den Aufstieg. Undenkbar sind sie nicht. Schließlich zählen die Veilchen zu jenen zwölf der 48 Klubs im Bewerb, die noch ohne Niederlage dastehen.

Ungeschlagen

Die Mannschaft von Thorsten Fink ist auf europäischer Ebene seit sechs Spielen ungeschlagen – vier Siegen folgten zwei Remis. Und auch sonst läuft es ganz wunderbar. In der Liga gelangen zuletzt vier Siege en suite, zu den Erfolgen im Derby und gegen Sturm steuerte Holzhauser nicht nur je ein Tor bei.

Trainer Fink preist ihn als Taktgeber, als Erfolgsgarant. Holzhauser selbst wiegelt ab, spricht routiniert nicht von sich selbst, sagt lieber: "Wir sind eine junge Mannschaft, die noch nicht alles perfekt kann. Es wird wieder Niederlagen geben." Das hat die Erfahrung gelehrt. Als knapp 19-Jähriger hat der aus dem Rapid-Nachwuchs gekommene Schlaks in der deutschen Bundesliga für den VfB Stuttgart debütiert.

36 Spiele hat er in einer der stärksten Ligen der Welt bestritten, wie er gerne betont. Danach wäre aber schon Stagnation super gewesen. Holzhauser, nach Augsburg verliehen und wieder zu Stuttgart zurückgekehrt, fand sich in der Regionalliga wieder – bis die Austria den 28-fachen U21-Teamspieler in ihre Art Erstklassigkeit zurückholte.

Das Retourmatch gegen die Roma vor gut 30.000 Zusehern ist selbst für einen Spieler mit der sportlichen Vita Holzhausers eine Besonderheit. Und der Taktgeber ist sich trotz Tottis Absage eines Erinnerungsstücks sicher.

Bei der Roma setzt Antonio Rüdiger sein Comeback nach einem Kreuzbandriss fort. Der deutsche Teamverteidiger hatte eine Woche nach Holzhauser für Stuttgart in der Bundesliga debütiert. "Ich freue mich, ihn wiederzusehen."

Spalletti: "Wollen gewinnen"

Spalletti wiederum ließ an den Absichten der Roma keine Zweifel. Darauf angesprochen, dass die Austria mit einem Remis zufrieden wäre, meinte er: "Wir nicht. Wir wollen gewinnen. Das ist unser Ziel. Ich sehe eine Mannschaft, die sich in letzter Zeit sehr gut entwickelt hat."

Mit Federico Fazio wird ihm in der Innenverteidigung wohl ein weiterer Spieler ausfallen. Der Argentinier plagt sich mit einer Wadenblessur. "Es ist vielleicht riskant, ihn spielen zu lassen", meinte Spalletti. Er könnte durch Daniele de Rossi ersetzt werden, der Niederländer Kevin Strootman wird indes im zentralen Mittelfeld beginnen. (Sigi Lützow, 2.11.2016)

Europa League, Gruppe E, 4. Runde, Donnerstag

Austria Wien – AS Roma
Ernst-Happel-Stadion, 19 Uhr, live Sky, SR Javier Estrada (ESP)

Mögliche Aufstellungen:

Austria: Hadzikic – Larsen, Rotpuller, Filipovic, Martschinko – Serbest, Holzhauser – Venuto, Grünwald, Pires – Kayode

Ersatz: Pentz – Stronati, Vukojevic, Prokop, Salamon, Tajouri, Kvasina, Friesenbichler

Es fehlen: Almer (Kreuzband- und Seitenbandriss), De Paula (Wadenbeinbruch), Windbichler (Muskelbündelriss)

Roma: Alisson – Peres, Fazio/De Rossi, Rüdiger, Juan – Paredes, – Iturbe, Strootman, Nainggolan, El Shaarawy – Dzeko

Ersatz: Szczesny – Marchizza, Gerson, Crisanto, De Santis, Perotti, Salah

Es fehlen: Totti (Muskelverletzung im Oberschenkel), Florenzi (Kreuzbandriss), Emerson (Wadenverletzung), Manolas (Nasenbeinbruch), Vermaelen (Leiste), Rui (Kreuzband), Seck (Knöchel)

Parallelspiel der Gruppe:

Astra Giurgiu – Viktoria Pilsen

  • Raphael Holzhauser kann aus Erfahrung Erfolge ganz besonders bejubeln und genießen.
    foto: apa/hochmuth

    Raphael Holzhauser kann aus Erfahrung Erfolge ganz besonders bejubeln und genießen.

Share if you care.