Wolkenkratzer-Awards: Wiener Citygate Tower unter den Besten

Ansichtssache3. November 2016, 07:00
33 Postings

Emporis zeichnet jedes Jahr die besten neuen Wolkenkratzer aus. Auf dem ersten Platz liegt der Shanghai Tower

visualisierung: connie zhou

Der "Emporis Skyscraper Award" geht dieses Jahr nach China, wo der Shanghai Tower als der beste im letzten Jahr fertiggestellte Wolkenkratzer von einem internationalen Expertengremium ausgezeichnet wurde. Nominiert wurden Gebäude, die 2015 fertiggestellt wurden und mindestens hundert Meter hoch sind.

Der 632 Meter hohe, spiralförmige Shanghai Tower (Architekten: Gensler Architects, 2Define Architecture) überzeugte die Jury laut Presseaussendung des Informations-Dienstleistungsunternehmens Emporis mit einer besonders nachhaltigen und umweltfreundlichen Bauweise. Die Fahrstühle des Gebäudes sind zudem die derzeit schnellsten der Welt: Sie befördern Besucher in weniger als einer Minute auf die Aussichtsplattform in 561 Meter Höhe.

1
visualisierung: igor butyrskii

Auf Platz zwei liegt der Evolution Tower in Moskau, der 246 Meter hoch ist und von Kettle Collective und RMJM Edinburgh geplant wurde. Der Turm besticht durch seine extravagante Form, urteilte die Jury: Jede Etage dreht sich jeweils um drei Grad im Vergleich zum vorangegangenen Stockwerk. Insgesamt hat das Gebäude eine Drehung von 150 Grad.

2
foto: boris kauffer

Mit einer gänzlich anderen Form wartet der Mailänder Turm "Il Dritto" ("die Gerade") auf. Der 210 Meter hohe Turm wurde von der japanischen Architektin Arata Isozaki und dem Italiener Andrea Maffei entworfen und ist heute Standort der Italien-Zentrale des deutschen Versicherungskonzerns Allianz. Die Jury lobt neben der Form vor allem die wellenförmige Fassadengestaltung.

3
visualisierung: lv hengzhong

Den Stockerlplatz knapp verpasst hat der Gebäudekomplex Jiangxi Nanchang Greenland Central Plaza im chinesischen Nanchang, der von Skidmore, Owings & Merrill LLP geplant wurde und 303 Meter hoch ist.

4
foto: wikipedia/wang-hsin pei/(CC-Lizenz)

Auf Platz fünf liegt der Wohnturm Abode318 im australischen Melbourne, der von Elenberg Fraser und Disegno Australia entworfen wurde. Der 187,3 Meter hohe Turm ist ein sogenannter "Skinny Tower", also ein sehr schlanker Wolkenkratzer – eine Gebäudeform, die derzeit weltweit im Trend liegt.

5
visualisierung: robin hill

Auf Platz sechs folgt der Turm Icon Bay in Miami, der eine Höhe von 139 Metern erreicht und von Arquitectonica geplant wurde. Auf 42 Stockwerken befinden sich etwa 300 Wohnungen.

6
foto: alan millin

Auf Platz sieben liegt der D1 Tower in Dubai, der von Holfords & Associates entworfen wurde. Charakteristisch am Wolkenkratzer sind die Vordächer am Fuß des Turms, die Segelbooten nachempfunden sind. Mit seinen 284 Metern Höhe sticht der Turm aus der Skyline in Dubai aber nicht besonders hervor: Er liegt nur auf Rang 24 der höchsten Gebäude der Stadt.

7
foto: ap photo/seth wenig

Mit dem Wolkenkratzer 432 Park Avenue in New York City (Architekten: Rafael Viñoly Architects, Schuman, Lichtenstein, Claman & Efron) hat es noch ein Gebäude in den USA in die Top Ten geschafft. Auch hierbei handelt es sich um einen "Skinny Sksyscraper". Mit einer Höhe von 426 Metern ist der Turm nach dem One World Trade Center das zweithöchste Gebäude der Stadt.

8
visualisierung: lukas dostal

Mit dem hundert Meter hohen Citygate Tower in Wien-Floridsdorf, entworfen von Querkraft Architekten, ist heuer auch ein österreichisches Gebäude in den Top Ten vertreten. Noch erfolgreicher war bei der Emporis-Wahl nur der DC Tower, der 2014 den zweiten Platz belegte.

9
foto: edvard mahnic

Der zehnte Platz geht an den Turm ICE II im kanadischen Toronto, der 234 Meter hoch ist und von architectsAlliance geplant wurde. (red, 3.11.2016)

Weiterlesen

Die verdrehte Welt der Schrauben-Wolkenkratzer

Erkennen Sie diese Wolkenkratzer?

In China wachsen die Wolkenkratzer in den Himmel

10
Share if you care.