"Battlefield 1": EA löscht und entschuldigt sich für geschmacklose Werbung

2. November 2016, 11:32
43 Postings

Konzern entschuldigt sich nach zahlreichen Beschwerden für Social-Media-Kampagne

Electronic Arts hat mit einer Serie von Werbe-Tweets zum Erster-Weltkrieg-Shooter massenweise Kritik seitens Social-Media-Usern auf sich gezogen. Beispielsweise zeigt ein animiertes GIF, wie (virtuelle) Soldaten mit einem Flammenwerfer verbrannt werden. Darunter ist der Spruch "When you're too hot for the club" mit dem Hashtag "#justWWIthings" zu lesen. Zahlreiche User hatten daraufhin Beschwerdenachrichten an EA geschrieben. Die Kampagne sei nicht nur ob der realen Hintergründe des Spiels geschmacklos.

Retweets von EAs Werbe-GIFs zu "Battlefield 1" kursieren nach wie vor im Netz.

Entschuldigung

Der Konzern ließ die besagte Tweets daraufhin wieder löschen und entschuldigte sich in einer Stellungnahme gegenüber der Seite Polygon dafür. "Wir wollen uns für jegliche Beleidigung entschuldigen, die in den vergangenen 24 Stunden durch Inhalte auf dem @Battlefield-Twitter-Account verursacht wurden. Das alles hat die Ära des Ersten Weltkriegs nicht mit dem Maß an Respekt und Sensibilität behandelt, den wir bei dem Spiel und unserer Kommunikation erreichen wollten", heißt es von Seiten EAs. (zw, 2.11.2016)

wirspielen
Video: Wir spielen und sprechen über das kontroverse "Battlefield 1"
  • Artikelbild
Share if you care.