Dpa verlässt europäische Foto-Nachrichtenagentur EPA

1. November 2016, 13:04
posten

Deutsche Nachrichtenagentur steigt unter österreichischer Führung aus

Hamburg – Die deutsche Nachrichtenagentur dpa, seit Sommer unter österreichischer Führung, verlässt nach 30 Jahren die europäische Foto-Nachrichtenagentur EPA. Die dpa ist der zweitgrößte EPA-Gesellschafter. Größter Gesellschafter ist die spanische EFE, mit der sich die dpa offenbar überworfen hat.

Der Österreicher Peter Kropsch, zuvor Geschäftsführer der österreichischen APA und seit Sommer in Hamburg zugange, wird mit 1. Jänner 2017 den Vorsitz der dpa-Geschäftsführung übernehmen. Am selben Tag verabschiedet sich die dpa aus der EPA, teilte die dpa am Dienstag mit.

Die dürre Begründung für den Ausstieg in der Aussendung: "Nach unterschiedlichen Vorstellungen über die künftige strategische Rolle der epa" werde man "getrennte Wege gehen".

APA bleibt an Bord

Die österreichische APA bleibt unter den dann noch neun europäischen Nachrichtenagenturen, denen die EPA ab 2017 gehört. Neben der Austria Presse Agentur dort künftig noch an Bord: die niederländische ANP, die griechische ANA-MPA, die italienische Ansa, die spanische EFE, die Schweizer Fotoagentur Keystone (mit APA-Beteiligung), die portugiesische Lusa, die ungarische MTI und die polnische PAP. (red, 1.11.2016)

Share if you care.