Salzburg schießt sich an die Spitze

30. Oktober 2016, 21:43
8 Postings

Bullen nach 10:2-Sieg über Ljubljana EBEL-Tabellenführer – Wiener verloren in Bozen nach Verlängerung

Wien – Red Bull Salzburg geht als Tabellenführer der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) in die gut einwöchige Länderspielpause. Der Titelverteidiger schoss sich mit einem 10:2-Kantersieg gegen Olimpija Ljubljana auf Platz eins, weil die Vienna Capitals in Bozen gegen HCB Südtirol acht Sekunden vor der Schlusssirene den Sieg verspielten und mit 3:4 nach Verlängerung unterlagen.

Die Black Wings Linz gewannen in Dornbirn mit 3:2 nach Verlängerung. Das Spitzentrio Salzburg (36), Capitals (35) und Linz (34) hat sich damit vom Rest des Feldes um mindestens acht Punkte abgesetzt. Die Innsbrucker Haie besiegten die Graz 99ers mit 4:3. Der VSV feierte zu Hause gegen Fehervar einen 8:5-Erfolg, der KAC siegte in Znojmo 1:0.

In Bozen verspielten die Capitals in der Schlussphase die Tabellenführung. Jerry Pollastrone hatte die Caps gegen seinen Ex-Club mit seinem zweiten Treffer in der Partie mit 3:2 in Führung gebracht, doch den Südtirolern gelang durch Nicholas Palmieri noch der Ausgleich. Kurz vor Ablauf der Verlängerung kam die nächste kalte Dusche für die Aubin-Truppe, die die zweite Auswärtsniederlage in dieser Saison kassierte.

Alles klar

In Laibach war das Duell des Titelverteidigers gegen den Tabellenletzten schnell geklärt. John Hughes (4., 7.) und Ryan Duncan (5.) sorgten vor nur 300 Zuschauern in der Hala Tivoli früh für eine 3:0-Führung der Salzburger, nach zwei Dritteln lagen die Roten Bullen mit 9:0 voran. Bill Thomas machte mit seinem Tor zum Endstand (49./PP) den ersten zweistelligen Sieg der Salzburger seit fast vier Jahren (12:3 gegen Dornbirn am 21. Dezember 2012) perfekt.

In Dornbirn sahen die Fans einen spektakulären Start mit einem Stangenschuss von Daniel Oberkofler (Linz) nach 18 Sekunden und drei Toren in den ersten fünf Minuten. Patrick Spannring und Brian Lebler im Powerplay brachten Linz innerhalb von 16 Sekunden 2:0 in Führung (3.), James Arniel gelang im ersten Powerplay der Bulldogs der Ausgleich (5.). Ab dem Mitteldrittel wurden die Heimischen aber stärker. Dustin Sylvester scheiterte zunächst mit einem Penalty an Torhüter Michael Ouzas, Matt Siddall gelang schließlich der verdiente Ausgleich (35.). In der Verlängerung schoss Rick Schofield die drittplatzierten Black Wings zum vierten Sieg in Folge (64.).

Der VSV verzichtete gegen Fehervar freiwillig auf Brock McBride, der den Verein auf eigenen Wunsch verlässt. Zumindest an diesem Tag vermissten die Adler den Kanadier nicht. Die Truppe von Greg Holst überrollte die Ungarn in den ersten 25 Minuten, führte schon nach dem ersten Drittel hoch verdient mit 3:1 und machte mit drei weiteren Treffern innerhalb von 122 Sekunden zu Beginn des Mitteldrittels alles klar. Danach wurden die Villacher nachlässig, der Sieg war aber nie gefährdet.

KAC-Sieg gegen Krise

Für Mikko Jokela war es seine Abschiedsvorstellung, der finnische Verteidiger verlässt den VSV aus familiären Gründen. Zudem geht auch das Verletzungspech weiter. Verteidiger Nico Brunner zog sich im Mitteldrittel eine Knöchelverletzung zu und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Der KAC beendete mit einem knappen Sieg die Negativserie von zuletzt drei Niederlagen. In Znojmo war Ziga Pance mit seinem Powerplay-Tor in der 40. Minute der Matchwinner für die Rotjacken.

Innsbruck geriet im Heimspiel gegen Graz mit 0:1 in Rückstand (18.), drehte aber mit vier Toren zwischen der 34. und 52. Minute die Partie. Die 99ers kamen zwar noch auf 3:4 heran (57.), für einen Punkt reichte es aber nicht mehr. (APA, 30.10.2016)

Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) 16. Runde:

HCB Südtirol – Vienna Capitals 4:3 n.V. (2:1,0:1,1:1;1:0). Bozen, 3.590.
Tore: Seymour (15.), Insam (19.), Palmieri (60.), Oleksuk (66.) bzw. Pollastrone (14., 58.), Tessier (35.). Strafminuten: 6 bzw. 4.

Olimpija Ljubljana – Red Bull Salzburg 2:10 (0:4,0:5,2:1). Ljubljana, 309.
Tore: Zajc (43.), Pesut (48.) bzw. Hughes (4., 7., 34./PP), Duncan (5.), Herburger (20., 28.), Raffl (22.), Welser (32.), Raymond (40./PP), Thomas (49./PP). Strafminuten: 8 bzw. 4.

Znojmo – KAC 0:1 (0:0,0:1,0:0). Znojmo, 3.035. Tor: Pance (40./PP). Strafminuten: 8 bzw. 2.

VSV – Fehervar 8:5 (3:1,3:2,2:2). Villach, 2.865.
Tore: Wehrs (2.), Petrik (5.), Verlic (16.), Johner (22.), Kromp (23., 47./PP), Platzer (24.), Bacher (54.) bzw. Sarauer (13./SH), Owens (39./PP), Courchaine (39./Penalty), Sarpatki (48.), A. Orban (58.). Strafminuten: 4 bzw. 12.

HC Innsbruck – Graz 99ers 4:3 (0:1,1:0,3:2). Innsbruck, 2.300.
Tore: Bishop (34., 52./PP), Lamoureux (42.), Smith (43.) bzw. Klimbacher (18.), McLean (54./PP), Beach (57.). Strafminuten: 12 bzw. 14 plus 10 Disziplinar Brophey.

Dornbirner EC – Black Wings Linz 2:3 n.V. (1:2,1:0,0:0;0:1). Dornbirn, 3.020.
Tore: Arniel (5./PP), Siddall (35.) bzw. Spannring (3.), Lebler (3./PP), Schofield (64.). Strafminuten: 8 bzw.

Share if you care.