Dovizioso MotoGP-Sieger im Regen von Sepang

30. Oktober 2016, 13:55
11 Postings

Erster MotoGP-Triumph für den Italiener seit 2009 – Moto2-Sieg und WM-Titel für Titelverteidiger Zarco

Sepang – Schon vor dem Saisonfinale am 13. November in Valencia sind in der Motorrad-WM sämtliche Titelentscheidungen gefallen. Nach dem Spanier Marc Marquez in der Königsklasse MotoGP und dem südafrikanischen KTM-Piloten Brad Binder in der Moto3-Kategorie steht auch der Franzose Johann Zarco vorzeitig als Weltmeister fest. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag in Sepang den Grand Prix von Malaysia.

Da sein letzter verbliebener Titel-Rivale Tom Lüthi aus der Schweiz nicht über Rang sechs hinauskam, kann Zarco nach seinem sechsten Saisonsieg bei 37 Punkten Vorsprung im letzten Rennen nicht mehr von der WM-Spitze verdrängt werden. Der 26-jährige Franzose ist der erste Fahrer in der 2010 gegründeten Klasse, dem die erfolgreiche Titelverteidigung geglückt ist. In der kommenden Saison fährt Zarco in der MotoGP.

Rossi auf Platz zwei

Das Rennen der Königsklasse endete in Sepang mit dem Erfolg des Italieners Andrea Dovizioso, der seinen ersten Sieg seit dem Erfolg im Juli 2009 in Donington feierte. In dem wegen starken Regens mit 20 Minuten Verspätung gestarteten vorletzten WM-Lauf triumphierte der Ducati-Werkspilot vor seinem Landsmann Valentino Rossi (Yamaha), der die Saison damit wie im Vorjahr als Vizeweltmeister beenden wird. Der bereits seit zwei Wochen als Champion feststehende Marquez musste sich nach einem Sturz nur mit Rang elf begnügen.

Für Dovizioso, der als bereits neunter Fahrer in dieser Saison ein MotoGP-Rennen für sich entschied, war es der elfte GP-Sieg der Karriere. In der Königsklasse hält der 30-Jährige bei 34 Podestplätzen allerdings nun erst bei zwei Siegen. Auch in Donington hatte er vor mehr als sieben Jahren im Regen gewonnen. (APA/sda, 30.10.2016)

MotoGP (19 Runden a 5,543 km/105,317 km): 1. Andrea Dovizioso (ITA) Ducati 42:27,333 Min. – 2. Valentino Rossi (ITA) Yamaha +3,115 Sek. – 3. Jorge Lorenzo (ESP) Yamaha 11,924 – 4. Hector Barbera (ESP) Ducati 19,916 – 5. Loris Baz (FRA) Ducati 21,353 – 6. Maverick Vinales (ESP) Suzuki 22,932

WM-Stand nach 17 von 18 Rennen: 1. Marc Marquez (ESP) Honda 278 Punkte (steht bereits als Weltmeister fest) – 2. Rossi 236 – 3. Lorenzo 208 – 4. Vinales 191 – 5. Dovizioso 162 – 6. Dani Pedrosa (ESP) Honda 155

Moto2 (19 Runden a 5,543 km/105,317 km): 1. Johann Zarco (FRA) Kalex 45:51,036 Min. – 2. Franco Morbidelli (ITA) Honda +3,256 Sek. – 3. Jonas Folger (GER) Kalex 3,689 – 4. Lorenzo Baldassarri (ITA) Kalex 21,428 – 5. Hafizh Syahrin (MAS) Kalex 24,700 – 6. Thomas Lüthi (SUI) Kalex 26,184

WM-Stand nach 17 von 18 Rennen: 1. Zarco 251 Punkte (steht bereits als Weltmeister fest) – 2. Lüthi 214 – 3. Alex Rins (ESP) Kalex 203 – 4. Morbidelli 197 – 5. Sam Lowes (GBR) Kalex 162 – 6. Folger 159

Moto3 (13 Runden a 5,543 km/72,059 km): 1. Francesco Bagnaia (ITA) Mahindra 29:29,351 Min. – 2. Jakub Kornfeil (CZE) KTM 7,108 – 3. Bo Bendsneyder (NED) KTM 7,253 – 4. Fabio Quartararo (FRA) KTM 8,469 – 5. Andrea Locatelli (ITA) KTM 12,414 – 6. Marcos Ramirez (ESP) Mahindra 12,706

WM-Stand nach 17 von 18 Rennen: 1. Brad Binder (RSA) KTM 294 (steht bereits als Weltmeister fest) – 2. Enea Bastianini (ITA) Honda 164 – 3. Bagnaia 145 – 4. Jorge Navarro (ESP) Honda 143 – 5. Nicolo Bulega (ITA) KTM 129 – 6. Joan Mir (ESP) KTM 124

Saisonfinale am 13. November in Valencia.

  • Sepang-Sieger Andrea Dovizioso (re) vor Weltmeister Marc Marquez, der nach einem Sturz nur Elfter wurde.
    foto: apa/afp/manan vatsyayana

    Sepang-Sieger Andrea Dovizioso (re) vor Weltmeister Marc Marquez, der nach einem Sturz nur Elfter wurde.

Share if you care.