Salzburg vor Heimspiel gegen Ried im Aufwärtstrend

28. Oktober 2016, 16:07
10 Postings

Dennoch warnt Coach Garcia vor Innviertlern – Benbennek: "Salzburger pressen jetzt wieder mehr"

Salzburg/Ried – Fußball-Meister Red Bull Salzburg befindet sich vor dem Heimspiel der 13. Bundesliga-Runde am Samstag gegen SV Ried im Aufwind. Zuletzt gab es zwei ungefährdete Siege im Cup und in der Meisterschaft, und schon davor war beim unglücklichen Heim-0:1 in der Europa League gegen Nizza eine deutliche Steigerung bemerkbar. Das ist auch Ried-Trainer Christian Benbennek nicht verborgen geblieben.

Den positiven Trend wollen die Salzburger nun fortsetzen, zumal es für die Innviertler zuletzt zwei Niederlagen in Folge setzte. "Aber ich habe diese Spiele genau analysiert, die hätten durchaus anders ausgehen können. Wir müssen sehr konzentriert auftreten, damit wir keine Probleme bekommen", warnte Trainer Oscar Garcia.

Das Lob für die jüngsten Auftritte seiner Truppe relativierte der Katalane. "Wenn man gewinnt, scheint immer alles gut zu sein, und wenn man verliert, scheint alles schlecht zu sein. Ich bin aber ein Trainer, der tiefgründiger analysiert", beteuerte Oscar. Er gab jedoch zu: "Schon langsam kommt die Mannschaft dort hin, wo ich sie mir vorstelle."

Viele Systeme

Der Aufschwung könnte auch mit dem verstärkten frühen Pressing und der Umstellung auf ein 4-4-2 zu tun haben. "Aber wir können viele Systeme spielen, das hängt immer auch vom Gegner ab." Auf das konsequentere Pressing angesprochen, meinte der Coach des sieben Punkte hinter Sturm Graz liegenden Tabellendritten: "Ich sehe nicht viel Unterschied zu den anderen Spielen."

Diesbezüglich hat Ried-Trainer Benbennek eine andere Meinung. "Die Salzburger pressen jetzt wieder mehr. Sie haben ihr System umgestellt, das ist jetzt auch neu für uns. Wir werden uns gut vorbereiten und alles daran setzen, ein gutes Ergebnis zu erzielen", versprach der Deutsche und ergänzte: "Es ist keine Frage, dass es in Salzburg sehr schwer wird. Aber wir fahren nicht nach Salzburg, um Punkte vorbeizubringen, sondern um ein Fußballspiel zu gewinnen." Sein Club hat allerdings in den vergangenen 23 Liga-Auswärtspartien gegen Salzburg keinen einzigen Sieg gefeiert. (APA, 28.10.2016)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen:

Red Bull Salzburg – SV Ried (Wals-Siezenheim, Red-Bull-Arena, 18.30 Uhr, SR Lechner). Bisheriges Saisonergebnis: 2:0 (a). 2015/16: 4:1 (a), 2:1 (h), 0:1 (a), 2:1 (h)

Salzburg: Walke – Lainer, Miranda, Caleta-Car, Ulmer/Stangl – Lazaro, Laimer, Berisha, Rzatkowski – Hwang/Gulbrandsen, Soriano

Ersatz: C. Stankovic – Wisdom, Samassekou, Minamino, Radosevic, Dabbur, Upamecano

Es fehlen: Schwegler, Prevljak (beide Knieverletzung), Wanderson (Oberschenkelverletzung), Leitgeb (im Aufbautraining)

Fraglich: Ulmer (Knieprobleme)

Ried: Gebauer – Hart, Reifeltshammer, Özdemir, Chessa – Ziegl, P. Zulj – Bergmann, S. Nutz, Honsak – Ademi

Ersatz: Durakovic – Antonitsch, Frank, Brandner, Elsneg, Fröschl, Möschl

Es fehlen: Schubert, Trauner (beide im Aufbautraining), Walch (Muskelfaserriss)

Share if you care.