"Dongle-Hölle" Macbook Pro: Nutzer benötigen viele Adapter

30. Oktober 2016, 11:13
331 Postings

Selbst um das iPhone 7 direkt anschließen zu können, benötigt man ein neues Kabel

Und wieder ein paar Anschlüsse weniger. Nachdem sich Apple der Kopfhörerklinke am iPhone 7 entledigt hat, sind nun am Macbook Pro gleich mehrere Ports unter die Räder gekommen. Denn beim neuen Modell sind nur mehr Thunderbolt-3-Anschlüsse nach dem Typ USB C verbaut. Wer Geräte mit bisherigem USB-Stecker verwenden will, benötigt einen Adapter. Das gilt auch für das erst im September vorgestellte iPhone 7.

Ersetzt andere Anschlüsse

Thunderbolt 3 mit USB-C-Stecker hat durchaus viele Vorteile. So können Nutzer darüber den Laptop aufladen, sie können Displays anschließen und Daten übertragen. An welchen Port man welches Gerät anschließt, ist dabei egal. Ebenso die Ausrichtung des Steckers – es gibt kein "oben" oder "unten" mehr. Bei den Modellen mit Touchbar sind vier Thunderbolt-3-Ports verbaut, beim 13-Zoll-Modell ohne Touchleiste sind es nur zwei dieser Anschlüsse. Ein SD-Kartenslot, ein eigener HDMI-Anschluss, andere USB-Anschlüsse und der Magsafe-Ladekabelanschluss wie beim alten Macbook Pro sind nicht mehr vorhanden.

"Dongle-Hölle"

Dafür erntet Apple nun viel Kritik. Für "Mashable" wird die "Dongle-Hölle" damit "noch schlimmer". Wer ein iPhone besitzt, auch wenn es das neue iPhone 7 ist, benötigt nun ein neues Kabel oder einen Adapter um es direkt mit dem Macbook Pro zu verbinden. Dem Smartphone liegt nur ein Lightning- auf-USB-Kabel bei. Ein Lightning-auf-USB-C-Kabel bietet Apple in seinem Shop ab 29 Euro an. Wer ein Adapter-Kabel von Thunderbolt 3 auf Thunderbolt 3 benötigt, muss sogar 59 Euro ausgeben.

Hinzu kommt, dass am Macbook Pro sehr wohl ein normaler Kopfhöreranschluss vorhanden ist. Am iPhone 7 dieser aber fehlt. Wer Laptop und Smartphone nutzt, benötigt auch für die Ohrhörer entweder auf dem einen oder auf dem anderen Gerät einen Adapter.

Wechsel auf USB C

Wer schon mindestens 1.699 Euro für einen neuen Laptop ausgibt, dürfte wenig Lust haben noch eine Reihe neuer Kabel und Adapter kaufen zu müssen, damit alles funktioniert. Das war zwar auch bereits beim 12 Zoll großen Macbook der Fall, das nur mit einem einzigen USB-C-Anschluss ausgestattet ist. Das Macbook Pro richtet sich jedoch an Profi-Nutzer, die wohl über mehr externe Geräte verfügen, die sie an ihr Macbook anschließen können müssen.

Früher oder später werden wohl die meisten Hersteller auf USB C umgestiegen sein. Bis dahin werden Macbook Pro-Nutzer aber jede Menge Adapter und Extrakabel horten müssen. (br, 28.10.2016)

  • Beim neuen Macbook Pro sind nur mehr Thunderbolt 3-Anschlüsse nach USB-C-Standard verbaut.
    foto: apple

    Beim neuen Macbook Pro sind nur mehr Thunderbolt 3-Anschlüsse nach USB-C-Standard verbaut.

  • Auch Apple-Zubehör hat saftige Preise.
    foto: apple

    Auch Apple-Zubehör hat saftige Preise.

Share if you care.