Seltenes Ereignis: Geburt eines Dreifach-Sternsystems

28. Oktober 2016, 17:50
42 Postings

Forscher sichten in 750 Lichtjahren Entfernung ein blutjunges Sternsystem

Norman, Oklahoma – Mehr als die Hälfte aller Sterne in der Milchstraße sind keine Einzelgänger, sondern gehören Mehrfachsystemen an. In der Regel handelt es sich um Doppelsternsysteme. Systeme mit drei oder gar noch mehr Komponenten sind deutlich seltener.

Nach dem jetzigen Forschungsstand dürfte die überwiegende Zahl solcher Gruppierungen nicht dadurch zustande gekommen sein, dass sich zwei Einzelsterne auf ihren jeweiligen Bahnen irgendwann so nahe kamen, dass sie eine gravitative Bindung eingingen. Vielmehr dürften sie zusammen entstanden sein.

Mehrfachgeburten

Die klassische Theorie der Sternentstehung – also die Zusammenballung und Erhitzung von Gas und Staub – bedarf dafür einer Modifizierung: Entweder bilden sich in einer solchen Wolke aus Sternenbaustoff mehrere Zentren parallel zueinander. Oder es kommt zunächst zur Bildung eines primären Sterns, um den eine immer noch große Scheibe aus Gas und Staub rotiert, verwirbelt wird und Spiralarme ausbildet, bis sie schließlich zerreißt. In diesen Fetzen kann sich der Prozess dann wiederholen und zur Bildung ein wenig jüngerer und kleinerer Sterne führen.

Etwa 750 Lichtjahre von uns entfernt im System L1448 IRS3B dürfte genau dieser Prozess nun zum ersten Mal beobachtet worden sein. Ein internationales Astronomenteam um Forscher der University of Oklahoma interpretierte Aufnahmen des Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) in Chile als Beleg für den Fragmentationsprozess einer solchen Scheibe. Das System enthält drei Protosterne, von denen einer die dominante Komponente darstellt: der Erstgeborene gewissermaßen.

Das gesamte System, das etwa den fünffachen Umfang unseres Sonnensystems aufweist, ist vermutlich jünger als der Homo sapiens: Seine Anfänge reichen laut Kaitlin Kratter von der University of Arizona nicht weiter als 150.000 Jahre zurück. Die beiden jüngeren Sterne, die den primären Stern ungefähr im 60- und 180-Fachen des Abstands zwischen Erde und Sonne umkreisen, könnten sogar ein Alter von nur 10.000 oder 20.000 Jahren haben. (red, 28. 10. 2016)

  • Im System L1448 IRS3B hat das Material zum Bau von drei Sternen gereicht.
    foto: university of oklahoma/alma

    Im System L1448 IRS3B hat das Material zum Bau von drei Sternen gereicht.

Share if you care.