Fuchs will mit Leicester zurück auf die Siegerstraße

28. Oktober 2016, 12:30
38 Postings

Meister Leicester am Samstag bei Tottenham gefordert, aber in der Fremde bisher sieglos – Manchester City gegen West Bromwich, Arsenal gegen Sunderland

London/Leicester – In der Vorsaison lieferten sie sich in der englischen Premier League noch den Titelkampf, vor dem Duell zwischen Tottenham und Meister Leicester am Samstag haben sich die Vorzeichen aber verändert. Vor allem die "Foxes" suchen noch nach der Konstanz der Vorsaison und brauchen in London dringend einen Sieg. In der Fremde war für Christian Fuchs und Co. in vier Partien aber bislang nichts zu holen.

Vom großartigen Gefühl

Österreichs Ex-Kapitän gab sich dennoch zuversichtlich, die Auswärtswende – man verlor bei Hull City, Liverpool, Manchester United und Chelsea – schaffen zu können. Das Duell mit Tottenham an der White Hart Lane ist für Fuchs die "Chance gegen ein großes Team. Wir müssen aus unseren Auswärtsspielen Kapital schlagen", fordert der 30-Jährige, der am vergangenen Wochenende beim 3:1-Erfolg über Crystal Palace sein erstes Pflichtspieltor für Leicester erzielt hat. "Es hat lange gedauert", meinte Fuchs, "es war ein großartiges Gefühl."

Trotz des durchwachsenen Starts sei die Stimmung in der Mannschaft gut. "Der Trainer ist sehr entspannt und locker", betont Fuchs. "Er hat viel Erfahrung, und man muss auch nicht immer jeden anschreien, wenn etwas nicht nach Plan läuft", berichtet er über Coach Claudio Ranieri. "Manchmal hilft es auch, ruhig zu bleiben. Ranieri weiß definitiv, wann er was zu tun hat."

"So möchte ich weitermachen"

Auch der Italiener selbst versprühte Optimismus. "Früher oder später werden wir auf die Siegerstraße zurückkehren", sagt der 65-Jährige, der den dritten Pflichtspielsieg en suite im Visier hat. Nicht zuletzt der jüngste Erfolg über Crystal Palace gibt ihm Hoffnung: "Da haben wir wieder unsere Philosophie gezeigt, ich habe meine Spieler wiedererkannt. So möchte ich weitermachen."

Derzeit aber sieht es wesentlich besser für Tottenham aus. Einen Zähler liegt die Truppe von ÖFB-Teamkicker Kevin Wimmer hinter der Spitze, die punktegleich Manchester City, Arsenal und Liverpool bekleiden. ManCity, das nach einem fulminanten Start in den jüngsten sechs Pflichtspielen keinen Sieg holen konnte und am Mittwoch von Manchester United aus dem Ligacup geschossen wurde, kämpft bei West Bromwich um den ersten Dreipunkter seit 24. September. Arsenal gastiert bei Schlusslicht Sunderland, Liverpool bei Crystal Palace. (APA, 28.10.2016)

Share if you care.