"Rechtspopulisten zerstören Sachdiskussion"

Video4. November 2016, 10:56
1123 Postings

NLP-Trainer Walter Ötsch klärt über die wichtigsten Tricks der modernen Rechtspopulisten auf

Seit rund 30 Jahren steige der Zuspruch zu rechtspopulistischen Parteien in Österreich, weltweit sei derzeit unter anderem mit Norbert Hofer und Donald Trump eine neue Spitze erreicht, sagt Walter Ötsch. Doch warum haben Demagogen dieser Tage so leichtes Spiel?

Ötsch ist Trainer für Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP) und hat sich mit dem Gebrauch und Missbrauch dieser Gesprächstechnik intensiv beschäftigt. Auf der Basis seiner Kommunikationsausbildung kann er die "Kampfrhetorik" von Rechtspopulisten wie Jörg Haider und Hofer, die ebenfalls NLP verwenden, analysieren und auch Gegenstrategien ausarbeiten. Dazu muss der Gesprächspartner aber erkennen, was mit der Diskussion eigentlich passiert. Viele Muster, die Demagogen anwenden, kann man auf der Metaebene durchbrechen.

So zerstören Rechtspopulisten jede Sachdiskussion:

derstandard.at

So redet man am besten mit Rechtspopulisten:

derstandard.at

Darum fallen Wähler auf Rechts rein:

derstandard.at

(rau, 4.11.2016)

Walter Ötsch ist NLP-Trainer, Kulturhistoriker und Ökonom und seit kurzem am Institut für Ökonomie der neugegründeten Cusanus-Hochschule in Bernkastel-Kues in Rheinland-Pfalz beschäftigt. Davor war er Professor an der Johannes-Kepler-Universität Linz und Vorstand des Zentrums für Soziale und Interkulturelle Kompetenz. In seinem 2000 erschienen Buch "Haider light. Handbuch für Demagogie" (Czernin), dessen fünfte Auflage diskutiert wird, erarbeitete er "100 Muster für rechtspopulistische Kampfrhetorik", die auch heute noch gelten.

Mehr dazu, was man gegen "Kampfrhetorik" tun kann:
walteroetsch.at/was-kann-man-gegen-kampf-rhetorik-machen

Share if you care.