Hot-Chef Michael Krammer startet 2017 Mobilfunker in Slowenien

27. Oktober 2016, 13:06
6 Postings

Rapid Mobile startet am 28. November – Mit Zuckerl für Fans der Mannschaft

Seit dem Start im Jänner 2015 konnte der Mobilfunk-Diskonter Hot über 650.000 Kunden gewinnen. Ein durchaus beachtlicher Erfolg, den man nun im Ausland wiederholen möchte. "2017 starten wir in Slowenien", sagte Firmenchef Michael Krammer am Donnerstag vor Journalisten. Die Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren, bald werden die ersten Mitarbeiter angestellt. Wie in Österreich tritt man als virtueller Mobilfunker auf, der sich in ein bestehendes Handynetz einmietet. Während man in Österreich dabei auf T-Mobile setzt, kam in Slowenien die Telekom-Austria –Tochter Si.Mobil zum Zug. Die restliche Infrastruktur liefert Krammers Firma Ventocom.

Für Krammer könnte Slowenien durchaus ein Testmarkt für weitere Expansionen sein. "Der Markt ist überschaubar", sagte er.

Rapid Mobile startet am 28. November

Schon am 28. November bringt er mit Rapid Mobile (Vorwahl 0677) einen weiteren Anbieter an den Start. Damit will Krammer, der auch als Präsident des Fußballvereins SK Rapid wirkt, die rund 900.000 Fans seiner Mannschaft ansprechen. "Für diese wird es auch spezielle Zuckerl geben", sagte der Mobilfunkmanager, der hierzulande bereits Telering und Orange leitete.

Kritik an der Roaming-Verordnung der EU

Kritik übte Krammer an der geplanten Roaming-Verordnung der EU, da sie für kleine Mobilfunkanbieter negative Auswirkungen bringen könnte, da die Preise, die zwischen den Mobilfunkern zu zahlen sind, nicht ausreichend gesenkt werden. Um den Auslandsdienst zu gewährleisten, müssten die heimischen Mobilfunkanbieter im betroffenen Land bis zu zehn Mal höhere Netznutzungsgebühren entrichten als im Inland. Nach den aktuellen Plänen müsste Hot ausländischen Mobilfunker 8,50 Euro pro GB Daten zahlen.

Mit Verweis auf Zahlen des Marktforschers GfK sieht Krammer noch viel Potenzial bei wechselwilligen Kunden. 19 Prozent aller Handynutzer seien bereit zu wechseln, und bisher hätten die wechselnden Konsumenten primär für H.O.T. votiert. "Im 1. Halbjahr haben 450.000 den Anbieter oder den Tarif gewechselt. 277.000 sind zu einem anderen Anbieter gegangen, davon 113.000 zu H.O.T", so Krammer. (sum, 27.10. 2017)

  • Michael Krammer geht 2017 nach Slowenien.
    foto: liwest

    Michael Krammer geht 2017 nach Slowenien.

Share if you care.