Sacharow-Preis geht an irakische Jesidinnen

27. Oktober 2016, 17:00
56 Postings

Der Preis des Europaparlaments wird Nadia Murad Basee und Lamiya Aji Bashar verliehen, die aus IS-Gefangenschaft geflohen sind

Straßburg – Der diesjährige Sacharow-Preis des Europaparlaments geht an zwei irakische Jesidinnen, die von der Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" verfolgt und versklavt wurden. Der Menschenrechtspreis werde Nadia Murad Basee und Lamiya Aji Bashar verliehen, beschlossen am Donnerstag die Fraktionschefs und der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz.

Die "mutigen jesidischen Frauen, die aus der Gefangenschaft des IS geflohen sind, (...) gewinnen den Sacharow-Preis", schrieb der Fraktionsführer der Liberalen, Guy Verhofstadt, noch vor der offiziellen Bekanntgabe auf Twitter.

Murad, die als UN-Sonderbotschafterin auf das Schicksal der religiösen Minderheit der Jesiden aufmerksam macht, war im August 2014 von IS-Kämpfern verschleppt und wiederholt vergewaltigt worden, bis ihr drei Monate später die Flucht nach Deutschland gelang. Sie hatte erst kürzlich auch den Václav-Havel-Preis des Europarats erhalten. Die Menschenrechtsaktivistin trage mit ihrem Engagement dazu bei, eine bessere Welt zu schaffen, hieß es damals zur Begründung.

Die Preisträgerinnen danken.

"Es ist wichtig, dass die Welt die vom IS gefangen genommenen Frauen und Kinder nicht vergisst", erklärte Lamiya Aji Bashar am Donnerstag in einer Botschaft, welche die deutsch-irakische Hilfsorganisation Air Bridge Iraq (Luftbrücke Irak) der Nachrichtenagentur AFP übermittelte. "Die Welt wird das Leiden der Jesiden nicht vergessen und sich gegen Brutalität zur Wehr setzen", betonte Aji Bashar. "Ich bin so glücklich über den Preis, den ich im Namen der jesidischen Opfer bekommen habe."

Der nach dem verstorbenen russischen Dissidenten und Physiker Andrej Sacharow benannte und mit 50.000 Euro dotierte Sacharow-Preis wird vom Europaparlament seit 1988 Persönlichkeiten oder Organisationen verliehen, die sich für Menschenrechte und Demokratie einsetzen. Im vergangenen Jahr hatte der zu Haft und Peitschenhieben verurteilte saudi-arabische Blogger Raif Badawi die Auszeichnung erhalten. Verliehen wird der Preis am 14. Dezember. (APA, 27.10.2016)

Share if you care.