Ausländische Fonds wollen sich an Monte Paschi-Rettung beteiligen

26. Oktober 2016, 11:31
posten

Interesse für den Sanierungsplan der Krisenbank

Rom/Siena – Ausländische Fonds signalisieren Interesse für den am Dienstag vorgestellten Sanierungsplan der italienischen Krisenbank Monte dei Paschi di Siena (MPS). Laut der römischen Tageszeitung "La Repubblica" will sich der britische Investmentfonds Attestor Capital an der Kapitalerhöhung von MPS beteiligen.

Bis zu eine Milliarde Euro könnte der Fonds auf den Tisch legen. Weitere ausländische Fonds hätten Interesses für die Kapitalaufstockung signalisiert, der die MPS-Aktionärsversammlung am 24. November grünes Licht geben sollte. Die Kapitalaufstockung in Höhe von bis zu fünf Milliarden Euro soll noch bis Ende dieses Jahres über die Bühne gehen, teilte der CEO der Bank, Marco Morelli, mit.

Mit einem radikalen Sparplan hofft MPS einen Ausweg aus der Krise zu finden. Laut dem Entwicklungsplan sollen rund 2.600 Stellen gestrichen und etwa 500 Filialen geschlossen werden. Damit sollen die Personalkosten um 9 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro 2019 gesenkt werden. Darüber hinaus sollen einige Geschäftszweige veräußert werden. Die Managerstruktur soll vereinfacht und die Digitalisierung in der Bank beschleunigt werden. Angepeiltes Ziel der Bank ist bis 2019 ein Nettogewinn von 1,1 Milliarden Euro. (APA, 26.102.2016)

Share if you care.