Philippinen: Duterte will US-Truppen aus dem Land haben

25. Oktober 2016, 22:46
319 Postings

Präsident: "Ich will keinen Armeeangehörigen einer anderen Nation hier sehen"

Manila/Washington – Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte will nach den wirtschaftlichen nun auch die militärischen Beziehungen zu den USA kappen. Wenn er lange genug im Amt bleibe, werde das Verteidigungsabkommen zwischen beiden Staaten (EDCA) abgeschafft, kündigte Duterte am Dienstag in Manila an. "Vergiss das EDCA, wenn ich lang genug bleibe", sagte er vor Journalisten.

"Ich will keinen Armeeangehörigen einer anderen Nation hier sehen", sagte Duterte weiter. Die USA müssten aufhören, sein Land wie "ein Hund an der Leine" zu führen. In der vergangenen Woche hatte der umstrittene Präsident offiziell den Bruch seines Landes mit dem langjährigen Partner USA verkündet. Bei einem Besuch in Peking sagte Duterte vor Vertretern von Regierung und Wirtschaft, er erkläre die "Trennung" von den USA.

Am Mittwoch hatte er bereits die zuletzt schon angedeutete außenpolitische Wende forciert und erklärt, die Philippinen würden sich von den USA ab- und China zuwenden. "Ich werde nicht mehr nach Amerika reisen. Wir werden dort nur beleidigt", sagte der 70-Jährige. Deshalb sei es Zeit für einen Abschied. (APA, Reuters, 25.10.2016)

  • Duterte: Die USA müssten aufhören, sein Land wie "ein Hund an der Leine" zu führen.
    foto: ap/bullit marquez

    Duterte: Die USA müssten aufhören, sein Land wie "ein Hund an der Leine" zu führen.

Share if you care.