Mi Mix: Xiaomi bringt randloses Riesenhandy auf den Markt

25. Oktober 2016, 11:44
346 Postings

6,4-Zoll-Bildschirm, Highend-Hardware und ohne klassischen Ohrhörer

Der chinesische Elektronikriese Xiaomi hat heute offiziell das Mi Note 2, ein Smartphone im Stile des eingestellten Note 7 von Samsung, vorgestellt. Gleichzeitig hat der Konzern in Shanghai den Launch eines weiteren Mobiltelefons angekündigt.

Unter dem Namen "Mi Mix" kommt im November ein riesiges Smartphone auf den Markt, dessen Vorderseite fast ausschließlich aus einem "randlosen" Bildschirm besteht, berichtet Phone Arena.

"Konzept-Smartphone"

Das als "Konzept-Smartphone" angepriesene Mi Mix erinnert dabei an das Modell Aquos Crystal von Sharp. Bei diesem handelt es sich abseits des ungewöhnlichen Designs um ein Mittelklassegerät, das mittlerweile in zweiter Generation zu haben ist – allerdings nur am japanischen Markt.

Das Mi Mix wiederum wird vorerst nur in China landen, könnte aber über Importhändler für einen Aufpreis auch in Europa beziehbar sein. Verantwortlich für die ästhetische Konzeption zeichnet der französiche Designer Philippe Starck.

foto: xiaomi

Piezoelektrik statt Ohrhörer

Satte 91,3 Prozent der Vorderseite sollen durch den Bildschirm ausgefüllt sein. Lediglich unterhalb des 6,4-Zoll-Panels (dessen Auflösung nicht genannt wurde) befindet sich ein schmaler Streifen, in dem unter anderem das Sprechmikrofon sowie die Frontkamera (fünf Megapixel) mit eigens entwickeltem Mini-Sensor untergebracht sind.

Die Tonwiedergabe bei Anrufen läuft nicht über einen klassischen Ohrhörer, sondern über ein piezoelektrisch betriebenes Akustik-System, das die Tonwiedergabe per Vibration direkt über das Display realisiert. Auch der Näherungssensor, der etwa die automatische Abschaltung des Bildschirms beim Telefonieren regelt, steckt unterhalb des Bildschirms und arbeitet mit Ultraschall statt Infrarot.

mi

Highend-Hardware in zwei Varianten

Auch das weitere Innenleben kann sich sehen lassen. Die Basis bildet Qualcomms aktueller Highend-Chip Snapdragon 821, dazu gibt es einen Quickcharge-fähigen Akku mit 4.400 mAh und Support für 192 kHz/24-Bit-Audio. Auf der Rückseite findet man neben einem Fingerabdruckscanner eine 16-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitz und Phase Detection Autofokus. Vorinstalliert ist Xiaomis eigene Android-Adaption MIUI mit für dieses Modell eigens angepasster Oberfläche.

Angeboten wird das Mi Mix in zwei Varianten. Die normale Ausgabe bringt vier GB Arbeitsspeicher und 128 GB Onboardspeicher mit und wird 3.499 Yuan (derzeit etwa 475 Euro) kosten. Die Pro-Ausgabe ist mit sechs GB RAM und 256 GB Speicherplatz gerüstet, sie kostet 3.999 Yuan bzw. 543 Euro. Interessenten in China können sich bereits registrieren, ausgeliefert werden soll das Phablet ab 4. November.

foto: xiaomi

Mögliche Implikationen

Das neue Smartphone könnte manche Implikationen für die Zukunft der Smartphones bereit halten. Zunehmend mehr Hersteller interessieren sich für Augmented-Reality- bzw. Mixed-Reality-Anwendungen, die digitale Inhalte mit der realen Umgebung kombinieren. Auch Apple-Chef Tim Cook soll große Stücke auf diese Technologie halten. Manche Beobachter erwarten drastische Designänderungen für das nächste iPhone, die in eine ähnliche Richtung wie das Mi Mix gehen könnten. (gpi, 25.10.2016)

  • Artikelbild
    foto: xiaomi
Share if you care.