"Lugenpresse": Trump-Wähler übernehmen Vokabular der rechten AfD

25. Oktober 2016, 10:25
315 Postings

Beschimpfung wurde auch schon während des Nationalsozialismus genutzt, um kritische Medien zu verunglimpfen

Bei einer Wahlkampfveranstaltung des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump übernehmen Unterstützer die Beschimpfung "Lügenpresse", um Berichterstattung und Journalisten subjektive und falsche Bericherstattung zu unterstellen. "Lügenpressse – das ist was ihr seid!", ist auf einem Video zu hören, das bei einer Veranstaltung in Cleveland, Ohio, aufgenommen wurde.

Das Wort "Lügenpresse" wurde auch von den Nationalsozialisten verwendet, um Teile der Medien zu attackieren, die sich nicht den Vorgaben und Zielen der NSDAP beugten. In jüngerer Vergangenheit fallen vor allem Unterstützer der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) mit dieser Beschimpfung auf. Die AfD unterstellt Journalisten nicht objektiv über Einwanderer oder den Islam zu berichten.

Vorwürfe gegen die Berichterstattung über den Wahlkampf generell sind nichts Neues. Trump unterstellte Journalisten und einzelnen Medien wiederholt, nicht ausgewogen zu berichten und eine eigene Agenda zu verfolgen. (red, 25.10.2016)

Share if you care.