Vier Tote bei Unfall in australischem Vergnügungspark

25. Oktober 2016, 10:24
17 Postings

Zwei Männer und zwei Frauen wurden aus Wildwasserbahn geschleudert beziehungsweise eingeklemmt

Sydney – Bei einem Unfall in einem Vergnügungspark sind in Australien vier Menschen ums Leben gekommen. Es handle sich um vier Erwachsene, zwei Männer und zwei Frauen in ihren Dreißigern, berichtete die Polizei im Bundesstaat Queensland am Dienstag. Nähere Einzelheiten nannte sie zunächst nicht.

Das Unglück ereignete sich an der Wildwasserbahn "Thunder River Rapids Ride" im Freizeitpark Dreamworld in der Touristenregion Goldküste im Nordosten Australiens. Zwei Personen wurden um 14.20 Uhr (Ortszeit) durch eine Fehlfunktion aus einem Boot geschleudert, weitere zwei wurden eingeklemmt und erlagen ihren Verletzungen, sagte Gavin Fuller, ein Sprecher der Queensland Ambulance zu Reportern.

Die Leitung des größten australischen Vergnügungsparks veröffentlichte am Dienstag ein Statement auf Twitter, wonach man zutiefst schockiert und traurig über den Unfall sei.

Laut Polizei wird die Unfallursache derzeit ermittelt, Kenntnisse über mögliche bisherige technische Auffälligkeiten waren vorerst nicht bekannt. Dreamworld sicherte zu, unverzüglich mit der Aufarbeitung zu beginnen.

Es handelt sich um einen der weltweit folgenschwersten Unfälle in Vergnügungsparks. 1984 starben acht Jugendliche im Six Flags Great Adventure Park in New Jersey, USA; 2010 wurden sechs Personen bei einer Raketensimulation in Shenzen, China, getötet; 1972 kamen im britischen Battersea Park fünf Kinder ums Leben. (APA, red, 25.10.2016)

  • Ein Ambulanzwagen im Vergnügungspark Dreamworld.
    foto: aap/scott bailey/via reuters

    Ein Ambulanzwagen im Vergnügungspark Dreamworld.

  • Der Unglücksort am "Thunder River Rapids Ride".
    foto: aap/dan peled/via reuters

    Der Unglücksort am "Thunder River Rapids Ride".

Share if you care.