iOS 10.1 bringt von Apple gepriesenen Porträtmodus für das iPhone 7 Plus

25. Oktober 2016, 09:01
56 Postings

Soll mit Nutzung beider Kameras DSLR-ähnliche Aufnahmen ermöglichen – Zahlreiche Bugfixes für alle iPhone-User

Im Rahmen der Vorstellung der neuen iPhone-Generation hat Apple viel Aufsehen um ein neues Feature für die Kamera des Plus-Models gemacht: Der Porträtmodus solle DSLR-ähnliche Aufnahmen ermöglichen, hieß es von Seiten des Unternehmens selbstbewusst. Allerdings betonte man dabei auch gleich, dass sich potentielle Interessenten noch etwas gedulden müssen, das Feature sei nicht rechtzeitig zum Launch der neuen Geräte fertig geworden. Nun löst der iPhone-Hersteller das damals gegebene Versprechen ein.

Update

Mit iOS 10.1 hat Apple das erste große Wartungs-Update für die aktuelle Generation seines Betriebssystems veröffentlicht. Damit steht Besitzern des iPhone 7 Plus der Porträtmodus nun also tatsächlich zur Verfügung. Dieser nutzt beide Kameras des Geräts um Aufnahmen mit unterschiedlichem Schärfegrad zu erstellen. In Folge werden die Aufnahmen kombiniert und so entsteht eine Tiefenunschärfeeffekt ähnlich jenem von DSLR-Kameras.

Ganz neu sind solche Spielereien allerdings nicht. Diverse andere Smartphone-Hersteller bieten bereits ähnliches. Auch Google hat bei seinen Geräten einen solchen Effekt im Angebot, der aber ohne zwei Kameras auskommt. Apple verspricht allerdings, dass die eigene Lösung eine bessere Qualität liefert und noch dazu wesentlich flotter agiert. Derzeit betrachtet man den Porträtmodus noch als Beta, insofern will man an den Algorithmen also noch weiter feilen.

Effekte

Zu den weiteren Neuerungen gehört eine Replay-Funktion für Bubble- und Full-Screen-Effekte in iMessage. Bei Apple Maps bieten nun einige Japanische Städte wie Tokio oder Osaka Öffi-Unterstützung. Und in der zur Apple-Watch gehörigen Aktivitäts-App werden jetzt Informationen zu zurückgelegten Strecken – etwa die durchschnittliche Geschwindigkeit – dargestellt.

Darüber hinaus soll iOS 10.1 zahlreiche Fehler bereinigen, so sollen etwa Bluetooth-Verbindungen nun stabiler laufen. Und das AirPlay Mirroring soll nun nach dem Aufwecken eines Geräts aus dem Schlafmodus eine bessere Performance liefern. Zudem schließt das Update auch wieder einige Sicherheitslücken in der Software.

iOS 10.1 kann wie gewohnt über die Softwareaktualisierung des iPhones kostenlos heruntergeladen werden. (red, 25.10.2016)

  • iOS 10.1 nutzt die Dual-Kamera des iPhone 7 für einen Tiefenunschärfeeffekt.
    foto: lucy nicholson / reuters

    iOS 10.1 nutzt die Dual-Kamera des iPhone 7 für einen Tiefenunschärfeeffekt.

Share if you care.