"Märchenstunde": ATV-Eigentümer über kolportierte Mediaprint-Kontakte

24. Oktober 2016, 13:01
posten

"Krone"/Mediaprint sollen sich wieder für Privatsender interessieren

Wien – "Das klingt leider alles furchtbar nach Hans Mahrs Märchenstunde – und bleibt mit Sicherheit von mir unkommentiert": So beantwortet ATV-Eigentümer Herbert G. Kloiber eine STANDARD-Anfrage über kolportierte Kontakte zwischen Mediaprint- beziehungsweise "Krone"-Vertretern und Kloiber über einen angeblichen ATV-Kauf.

Mehrfach hat die "Krone" in der Vergangenheit Interesse an einem Einstieg bei ATV gezeigt, bisher ohne konkretes Ergebnis. Nun könnte ein (bisher ebenso unbestätigtes) Engagement von ORF-Finanzdirektor Richard Grasl als Berater der Mediaprint für Bewegtbild wieder Bewegung in diese Gespräche bringen; erst in den vergangenen Tagen soll es ein Treffen gegeben haben.

Grasl: "Wieder nur Gerüchte"

Womöglich motivieren auch die Fernsehaktivitäten der Mediengruppe Österreich zu einem neuerlichen Anlauf. Österreich erstes bundesweites Privatfernsehen ATV hat jedenfalls deutlich höhere Reichweiten und Marktanteile als das neu gestartete Oe24tv – freilich bei Jahresverlusten, die in den vergangenen Jahren ein Stück über jenen 10 Millionen liegen, die Wolfgang Fellner einmal als Budget für seinen Sender nannte.

Grasl, der bisher auch das Mediaprint-Engagement "alles nur Spekulation" nannte, auf STANDARD-Anfrage knapp: "Wieder nur Gerüchte!" Er ist noch bis 31. Oktober ORF-Angestellter, Montagabend verabschiedet ihn General Alexander Wrabetz mit einem Umtrunk.

Kloiber: "Nie ORF ATV angeboten"

Kloiber soll Grasl ATV schon einmal – mehr oder minder ernst – angeboten haben, als Grasl noch amtierender Finanzdirektor des ORF war. Diesen Punkt kommentiert Kloiber denn doch noch: "Ich habe Herrn Grasl noch beim ORF sicherlich nie ATV angeboten. Das wäre ja schon am Rande von absurd."

Kloiber hat Ende August im "Handelsblatt" kundgetan, er wolle ATV bis Ende 2017 verkaufen. Die als wahrscheinlichster Interessent gehandelte Gruppe ProSiebenSat1Puls4 hat Interesse damals dementiert.

Und Hans Mahr?

Und wer ist Hans Mahr, dem Kloiber da eine Märchenstunde nachsagt? Für die wenigen, die ihn nicht kennen: Hans Mahr war schon "Krone"-Geschäftsführer und RTL-Infodirektor, er ist seit längerem Medienberater, auf seiner Kundenliste findet sich auch die "Kronen Zeitung". Mit Mahr sprach der Autor zuletzt kurz am Rande der Enquete des Kanzleramts über Medienförderung am 19. September – und auch da nicht über dieses Thema. (fid, 24.10.2016)

Share if you care.