BMW 4er Gran Coupé: Der knackigere 3er

27. Oktober 2016, 10:01
78 Postings

Der BMW 420i xDrive Gran Coupé ist mit vier Türen und der Coupéform die Schönheit von der Streckbank, wenn man so will

Wien/Burgenland – Da hupfen die Sprachpolizisten natürlich gleich wie das Rumpelstilzchen, wenn sie Coupé hören und dieses dann Türen für die hintere Sitzreihe hat. Dabei übersehen sie aber, wie fesch so ein großes Coupé sein kann. Lang streckt sich das 4er Gran Coupé und läuft mit einem herrlich knackigen Heck aus.

Herrlich knackig, das dürfte auch der Arbeitstitel für die Fahreigenschaften und das Handling des Gran Coupé gewesen sein.

foto: guido gluschitsch
BMW zeigt, wie gut Coupéform und vier Türen zusammenpassen.

Der zwei Liter große, mit Twin-Scroll-Turboladern zwangsbeatmete Reihen-Vierzylinder im 420i leistet 184 PS. Schon lange vorbei sind leider die Zeiten, als im 320i, wie im E46, noch sechs Häferln schnurrten. Dafür beschleunigt der TwinPower Turbo unser Test-Gran-Coupé in 8,1 Sekunden auf Tempo 100. Die 8-Gang-Steptronic nimmt sich da übrigens noch 0,3 Sekunden raus, denn manuell geschaltet gelingt der Sprint sogar in unter acht Sekunden. Zum Vergleich: Der Reihensechser hätte gut und gerne zwei Sekunden länger gebraucht – ganz genau kann man das ja nicht sagen, weil in den Nullerjahren baute BMW ja noch kein viertüriges Coupé.

foto: guido gluschitsch
Das 4er Gran Coupé liegt nicht nur optisch satt auf der Straße.

8-Gang-Steptronic

Neben dem Komfort hat die Automatikschaltung einen weiteren Vorteil, sie drückt nämlich den Normverbrauch. Obwohl, von den im Labor ermittelten sechs Litern waren wir mehr als zwei Liter entfernt. Was aber sicher daran liegt, wie herrlich direkt und souverän sich der 4er fährt.

foto: guido gluschitsch
Die Heckansicht des Gran Coupé zeugt von seiner Sportlichkeit.

Da wählt man schon einmal den Weg durchs kurvige Hinterland statt über die Autobahn. Erst recht, wenn noch der eine oder andere Berg dazwischen ist – und sei es nur das Leithagebirge. Da kommt man dann nicht in die Verlegenheit, den Eco-Pro-Modus zu aktivieren, sondern wedelt unter dem Vorzeichen Sport. Deswegen fährt man ja ein Coupé.

Zum Gran Coupé greift man aber nicht nur wegen der schönen Form, sondern weil in dem Wagen auch mehr Platz ist. Bis zu 1.300 Liter passen in den Wagen. 480 Liter sind es, wenn die hinteren Sitze nicht umgelegt sind – immerhin 35 Liter mehr als beim Coupé.

foto: guido gluschitsch
Neben dem Schaltstock ist der Fahrerlebnisschalter für "Sport" bis "Eco Pro".

Im Vergleich zur 3er Limousine ist das Gran Coupé nicht nur optisch sportlicher. Durch die breitere Spur und den tieferen Schwerpunkt fährt sich das viertürige Coupé auch so. Außerdem ist das Fahrwerk straffer.

Nur beim Preis hat das Gran Coupé einen Nachteil, ist es als 420i xDrive mit der Automatik doch fast 2.850 Euro teurer als die 3er Limousine und etwas mehr als 400 Euro teurer als das Coupé. (Guido Gluschitsch, 27.10.2016)

foto: guido gluschitsch

Link

BMW

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Teilnahme an internationalen Fahrzeug- und Technikpräsentationen erfolgt großteils auf Basis von Einladungen seitens der Automobilimporteure oder Hersteller. Diese stellen auch die hier zur Besprechung kommenden Testfahrzeuge zur Verfügung.

Share if you care.