82 Prozent der Internetnutzer surfen mit einem Mobiltelefon

24. Oktober 2016, 10:19
posten

Statistik Austria: Mehr als die Hälfte hat wegen Cookies die Browser-Einstellung geändert

Wien – 82 Prozent der Internetnutzer in Österreich surfen mit einem Mobiltelefon im Datennetz. Etwa drei Viertel (76 Prozent) aller internetnutzenden Personen im Alter von 16 bis 74 Jahren wissen, dass Cookies verwendet werden, um das Verhalten im Web aufzuzeichnen. Das geht aus am Montag veröffentlichten Daten von Statistik Austria hervor.

Mehr als die Hälfte (52 Prozent) hat die Einstellungen ihres Internetbrowsers bewusst geändert, um gespeicherte Cookies zu reduzieren oder zu verhindern. Fast zwei Drittel (65 Prozent) der User schauen kostenfreie Videos im Internet an, ergab eine Erhebung über den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Haushalten.

80 Prozent der Personen, die das Internet in den vergangenen zwölf Monaten genutzt haben, gaben persönliche Informationen – zum Beispiel zur Person, zu Zahlungen, Kontaktdaten und Fotos – über das Web weiter. In den Altersgruppen der 16- bis 24-Jährigen, 25- bis 34-Jährigen und 35- bis 44-Jährigen sind die Anteile am höchsten (92 Prozent, 90 Prozent bzw. 84 Prozent). Bei den 45- bis 54-Jährigen sinkt der Anteil auf unter 75 Prozent.

Videos immer beliebter

56 Prozent der Internetsurfer gaben an, keine Zustimmung zur Nutzung persönlicher Informationen für Werbezwecke zu geben. 54 Prozent überprüfen, ob die dafür genutzte Website sicher ist. 53 Prozent schränken laut IKT-Erhebung den Zugriff auf ihr Profil oder ihre Daten auf sozialen Netzwerken ein, ebenso etwas mehr als die Hälfte den Zugriff auf den derzeitigen Standort (52 Prozent).

Der Anteil jener, die am Handy surfen, ist bei den Jüngeren am höchsten und sinkt mit steigendem Alter. Während fast alle 16- bis 34-Jährigen über ein solches Gerät ins Netz einsteigen (97 Prozent), beträgt der Anteil bei den 55- bis 64-Jährigen 59 Prozent und bei den 65- bis 74-Jährigen 47 Prozent. 69 Prozent der Internetnutzer haben einen Laptop oder Netbook zum Surfen verwendet.

Neben dem Versenden oder Empfangen von E-Mails und dem Suchen von Waren und Dienstleistungen, wird das kostenfreie Sehen von Videos in sozialen Medien bzw. über Video-Sharing-Dienste immer beliebter. Den größten Anteil findet man unter den Jungen (bei den 16- bis 24-Jährigen sind es sogar 93 Prozent), bei den über 55-Jährigen liegt dieser Anteil deutlich unter 50 Prozent. Insgesamt sind es mehr Männer (68 Prozent), die kostenfreie Videos im Internet schauen, als Frauen (61 Prozent). (APA, 24.10.2016)

Share if you care.