"Maguss": Spielestudio arbeitet an "Harry Potter Go"

23. Oktober 2016, 13:06
25 Postings

Augmented-Reality-Game vermischt Zauberwelt und Realität – Zauberstab-Duelle geplant

Wer sich zumindest ein bisschen wie ein Magier und weniger wie ein Muggel fühlen möchte, dürfte allen Grund haben, sich über die Fortschritte in den Bereichen Augmented Reality und Virtual Reality zu freuen. Zur Erkundung der Fabelwesen-Fauna der "Harry Potter"-Romane wird es etwa auf Googles VR-Plattform Daydream die App "Fantastic Beasts" geben.

Im Sommer, zur Hochzeit des "Pokémon Go"-Hypes, kursierte schließlich die Nachricht, das Entwicklerstudio Niantic würde an einem ähnlichen Game im Potter-Universum arbeiten. Das stellte sich allerdings als unwahr heraus. Eine Online-Petition für ein solches Spiel erreichte aber fast 60.000 Unterschriften. Nun könnte ein Team aus dänischen Programmieren den Traum wahrmachen. Sie sammeln dafür Geld auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo.

Ein Orden, vier Gilden

Ihr Projekt heißt "Maguss" und lässt Spieler in einem Online-Rollenspiel via Smartphone in eine Zauberwelt eintauchen, die mit der realen Welt vermengt wird. In Ermangelung der teuren Lizenz muss man zwar auf Harry, Hermine, Hagrid und Co. verzichten, Parallellen zum Werk von Joanne K. Rowling sind aber unübersehbar.

Als frischgebackene Zauberer-Aspiranten treten Spieler "dem Orden" bei und können dabei einer von vier Gilden beitreten. Diese verschreiben sich entweder bedingungslosem Erfolg, dem Agieren im Verborgenen, dem Schutz von Zaubersprüchen als einzig wahre Magieform oder der Verbesserung der Gesellschaft.

maguss wand

Spieler sollen über die Karte in der realen Welt verschiedene Gegenstände entdecken und verwenden können. Auch lassen sich computergesteuerte Fabelwesen bekämpfen und somit Erfahrungspunkte verdienen. Im Laufe der Zeit soll man neue Fertigkeiten erlernen und bereits vorhandene Skills verbessern können. Auch lassen sich Rezepte lesen und Tränke brauen sowie Dungeons aufspüren und erobern.

Schwerpunkt auf PvP-Kämpfe

Ein Schwerpunkt soll auf Duellen zwischen Zauberern (Player vs. Player) liegen. Geplant sind dabei zwei Modi. Im "Long Distance Mode" kann man sich über einen Matchmaking-Mechanismus einen Gegner für Kämpfe zwischendurch vermitteln lassen. Im "Proximity Mode" lassen sich andere Zauberer in der Umgebung zu einem "persönlichen" Zweikampf herausfordern. Auch hierbei lassen sich Belohnungen in Form von Spielwährung und Erfahrung verdienen.

Kämpfe sind als Mischung aus Runden- und Echtzeitsystem konzipiert. Beide Spieler erhalten die gleiche Zeit, innerhalb der sie Zaubersprüche vollführen können. Diese werden nach Ablauf des Countdowns in der gesetzten Reihenfolge von beiden Magiern gleichzeitig ausgeführt. Insgesamt sind sechs verschiedene Arten von Sprüchen vorgesehen, die von normalen Angriffs und Verteidigungsaktionen über Effekte auf sich oder den Gegner bis hin zur Beschwörung von Monstern reichen. Ein Typ, Flüche, soll besonders mächtig sein. Der Wirkungsgrad jedes Spruches soll dabei von der Sauberkeit seiner Ausführung abhängen.

Bluetooth-Zauberstab

Spieler sollen die Möglichkeit erhalten, die jeweiligen Symbole entweder auf ihrem Handy-Display zu wischen oder mit einem eigenen Bluetooth-Zauberstab in die Luft zu malen. Dessen integrierter Akku soll bis zu 48 Stunden Spielzeit erlauben, dazu lässt sich der Look mit unterschiedlichen Skins anpassen. Das Gerät erinnert an den "Kymera Wand" jenes Herstellers, der auch den Kommunikator aus "Star Trek" in ein Smartphone-Gadget verwandelt hat.

Betatest soll im Dezember starten

Laut Roadmap ist das Projekt im Juli 2014 gestartet, mittlerweile hat man bereits zwei Prototypen des Spiels entwickelt. Gegen Mitte November sollen weitere Testläufe abgeschlossen sein und ein geschlossener Alphatest beginnen. Die Betaphase und der Start der Massenproduktion des Zauberstabs ist für Dezember angesetzt. Im Februar schließlich sollen Unterstützer das Gadget erhalten und die offene Beta beginnen. "Maguss" ist als Free2Play-Spiel für Android und iOS konzipiert, es wird unter anderem VIP-Accounts mit Zusatzfunktionen geben.

Zur Finanzierung der letzten Schritte wollen die Entwickler 50.000 Dollar einsammeln. Zweieinhalb Wochen vor Ende der Finanzierungskampagne liegen sie nur noch wenige Dollar unter diesem Ziel. Unterstützer erhalten ab 25 Dollar ein permanentes Accountupgrade, zusätzliche Ingame-Ressourcen und Zugang zur geschlossenen Betaphase. Für 50 Dollar wird der Zauberstab mitgeliefert. (gpi, 23.10.2016)

  • Spieler sollen auch gemeinsam Dungeons betreten und gegen virtuelle Monster antreten können.
    foto: maguss

    Spieler sollen auch gemeinsam Dungeons betreten und gegen virtuelle Monster antreten können.

Share if you care.